Ecuador: Präsident friert sein Gehalt ein

corr

Datum: 07. April 2013
Uhrzeit: 09:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Staatsoberhaupt geht mit gutem Beispiel voran

Ecuadors Präsident Rafael Correa wird sein Gehalt und das seiner Minister über die nächsten zwei Jahre einfrieren. Damit will die Regierung ein Beispiel für Sparmaßnahmen geben und sich laut dem Staatsoberhaupt „auf das Wesentliche“ konzentrieren.

corr

In seiner wöchentlichen Sendung „Enlace Ciudadano“ bestätigte das Staatsoberhaupt seinen Besuch bei Papst Franziskus am 19. April und eine stattgefundene Diskussion über den Staatshaushalt 2013, der 26,510 Milliarden US-Dollar betragen soll.

„Wir werden mit gutem Beispiel vorangehen. Zuerst werden wir die Löhne der leitenden Beamten der Zentralregierung für zwei Jahre einfrieren. Darunter befinden sich sich Bezüge des Präsidenten, Vizepräsident und der Minister“, so Correa bei der offiziellen Unterzeichnung des Dekrets. Das Staatsoberhaupt forderte seine Minister auf, keine „unnötigen Dinge“ zu konsumieren.

Er erinnerte daran, dass er bei seiner Machtübernahme im Jahr 2007 etwa 8.000 US-Dollar pro Monat verdiente und diese Bezüge bereits mehrfach von sich aus verringerte. Derzeit verdiene er rund 7.000 Dollar und das von ihm nun unterzeichnete Dekret garantiere, dass der Präsident Ecuadors nicht mehr als das 25-fache eines Grundgehaltes verdienen könne. „Wir werden hart kämpfen für unsere pharaonischen Träume und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Wir werden kein Geld für unnötige Dinge ausgeben“, so der Präsident, der daran erinnerte, dass Ecuador“ die besten Löhne in der Anden-Region“ hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Presidencia de la República del Ecuador

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!