Uruguay: Westerwelle trifft Außenminister Almagro

Luisalmagro

Datum: 08. April 2013
Uhrzeit: 07:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ungewöhnlich hoher Anteil Deutschstämmiger

LuisalmagroAußenminister Westerwelle trifft am Montag (8.) seinen Amtskollegen aus Uruguay, Luis Almagro Lemes. Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen die Vertiefung der Zusammenarbeit, auch in Wirtschaftsfragen, sowie regionalpolitische und aktuelle internationale Themen.Vor dem Gespräch unterzeichnen die beiden Minister ein Abkommen zwischen Deutschland und Uruguay über soziale Sicherheit. Dieses Abkommen bringt Bürgern beider Staaten, die im jeweils anderen Land leben und arbeiten, Erleichterungen in Sozial- und Rentenfragen.

In Uruguay leben derzeit einschließlich der Doppelstaatler etwa 10.000 Deutsche; hinzu kommen etwa 40.000 Deutschstämmige. Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung des Landes ist dies ein ungewöhnlich hoher Anteil.

Deutsche Einwanderer haben seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wichtige Beiträge zur Entwicklung Uruguays geleistet. Ab 1935 bot Uruguay deutschsprachigen Juden Zuflucht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wanderten deutsche Mennonitengemeinden nach Uruguay aus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!