Maduro verspricht Bekämpfung der Korruption in Venezuela

ma

Datum: 08. April 2013
Uhrzeit: 19:21 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Große Herausforderungen

Venezuelas Übergangspräsident Nicolás Maduro hat am Montag (8.) während einer Rede in der Stadt Maturin (Hauptstadt des venezolanischen Bundesstaates Monagas) versprochen, die ausufernde Korruption im südamerikanischen Land zu bekämpfen.

ma

„Ich werde die Korruption verfolgen und mit meinem Leben bekämpfen, wo immer sie ist. Es gibt keine Unberührbaren. Wir haben große Herausforderungen im Kampf gegen die Bürokratie, Korruption und der Trägheit einiger Beamten vor uns“, so Maduro.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Prensa Miraflores

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Zumindest gibt er es ja mal zu!.Aber bitteschön Herr Maduro, sie sind 14 Jahre mitverantwortlich,denn sie waren nicht in der Opposition!.Und jetzt nach langen Jahren wollen sie alles besser(oder schlechter) machen als El Comandante.Sind sie nicht Mitglied dieser Regierung gewesen und haben alle diese Kritikpunkte stets als Medienpropaganda abgetan?.Nun auf einmal wollen sie Inflation,Kriminalität und Korruption bekämpfen,deren Existenz sie doch stets leugneten.Oder wollen sie etwa sagen das Projekt ihres Comandante ist gescheitert?Widermal ein Eigentor des unglaubwürdigen Tölpels.Hoffentlich fängt er bei sich selbst zuerst an,oder wie wär,s mit seiner Ehefrau,welche schon 41 (!) Mitgliedern ihrer Familie,Pöstchen in der Regierung zugeschoben hat.

    • 1.1
      gerda müller

      in südamerika gab- gibts- und wird es immer geben die grosse korruption. was aber in den letzten 14 jahren von den parteifreunden (sprich chavistas) an korruption, betrug diebstahl vetternwirtschaft und unfähigkeit geboten wurde, sprengt wohl jeglichen ramen.

      und jetzt kommt der selbsternannte apostel von chavez und erzählt den anhängern von chavez, dass er diese unsitte bekämpfen werde?

      warum hat er es denn nicht schon gemacht ?
      er ist doch seit geraumer zeit am drücker ?
      hätte er nicht villeicht gleich bei sich selbst und seiner familie anfangen sollen ?

      das schlimmste ist doch, dass sich diese bande die frechheit erlaubt und nicht nur ihre dummen anhänger sondern gleich das ganze volk als verblödet betrachtet.

      wenn die wähler am 14.4. diese saubande im amt bestätigt, dann hat dieses volk und dieses land wirklich nichts gelernt und das bestehende desaster redlich verdient.

  2. 2
    VE-GE

    Du sprichst mir von der Seele Annaconda. Er ist doch der groesste unter den Korrupten dannach kommt gleich seine Frau.

  3. 3
    Ulidau

    maduro deine Regierung will doch nur weiterklauen und das Land komplett vor die Hunde gehen lassen.

  4. 4
    el escéptico

    man sägt nicht an dem Ast, auf dem man sitzt

    diese Versprechen gibt es seit 14 Jahren
    und jeder Tag wird ma duro

  5. 5
    Der Bettler

    Wie will dieser Holzkopf das schaffen. Der andere Betonkopf hat die Korroption 14 Jahre geschürt,wo Maduro mit von der Partie war.Der Apostel wird doch jetzt nicht Jesus verraten ? Mein Gott Maduro, wenn er
    nur ein Fünkchen Verstand hätte,würde er so einen unglaubwürdigen Mist
    nicht rausschreien.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!