Lateinamerika und Karibik: Aktive „Atlantische Hurrikansaison 2013“

Datum: 11. April 2013
Uhrzeit: 14:25 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Neun Hurrikane prognostiziert

Experten an der Universität von Colorado (USA) erwarten eine aktive Hurrikansaison 2013 im Nordatlantik, Karibik und dem Golf von Mexiko mit einer überdurchschnittlich hohen Aktivität von geschätzten 18 tropischen Stürmen. Die Atlantische Hurrikansaison 2013 beginnt offiziell am 1. Juni und endet am 30. November. Während dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten Hurrikane, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen existieren, wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung, um die Bildung von tropischen Wirbelstürmen zu ermöglichen.

hu

Nach den vorläufigen Prognosen werden neun Hurrikane prognostiziert, von denen vier als „Major Hurricanes“ mit Windgeschwindigkeiten von mindestens 178 Kilometern pro Stunde eingestuft werden.Die Liste der verwendeten Namen lautet: Andrea, Barry, Chantal, Dorian, Erin, Fernand, Gabrielle, Humberto, Ingrid, Jerry, Karen, Lorenzo, Melissa, Nestor, Olga, Pablo, Rebekah, Sebastien, Tanya, Van und Wendy.

Letzte Saison bildeten sich 19 tropische Stürme und 10 Hurrikans, einschließlich Hurrikan Sandy. In Verbindung mit diesem Monstersturm starben in der Karibik sowie in Nordamerika mindestens 285 Menschen, die verursachten Schäden beliefen sich auf über 70 Milliarden US-Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ach, die Namen stehen schon vor der Geburt der Hurricans fest? Und obwohl sie die meiste Lebenszeiteit in lateinamerikanischem Territorium wüten werden, tragen sie in den USA übliche Namen… Hat die Obama in einer schlaflosen Nacht festgelegt? Fairerweise müssten sie Namen wie „Carlos Maria Jesus Arargorn de Gorgonzola“ oder „Carmen Luz Dolores Gonzales Ruiz de Montserrat“ tragen. (Die Namen sind rein fiktiv. Keine Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen beabsichtigt.). So aber ist es Diskriminierung der wahren Gente de los Huricanes.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!