Venezuela: Miss International nach Raubüberfall auf Intensivstation

lak

Datum: 12. April 2013
Uhrzeit: 10:56 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zur falschen Zeit am falschen Ort

Laksmi Rodríguez de la Sierra Solórzano, Model und Miss International 2009, ist am Donnerstag (11.) in Caracas zusammen mit ihrer Schwester und ihrem Lebensgefährten Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der 32-jährige Eliass Jihad Wehbe erlag seinen Schussverletzungen im Krankenhaus, Rodríguez und ihre Schwester wurden auf die Intensivstation eingeliefert.

lak

Laksmi konnte die Intensivstation inzwischen verlassen und von der Polizei vernommen werden. Demnach war das Paar mit Freunden und Bekannten beim Abendessen und wurde vor ihrer Wohnung in Bello Monte von Banditen abgefangen. Die bewaffneten Männer wollten den Toyota Hilux von Eliass stehlen, die am Steuer sitzende Schwester des Models gab Gas und wollte den Gangstern entkommen. Diese eröffneten das Feuer und flüchteten unerkannt.

Wer in Caracas zur falschen Zeit am falschen Ort ist, bezahlt das oft mit dem Leben. Die Sicherheitslage hat sich seit der Machtübernahme von Hugo Chávez drastisch verschärft und die venezolanische Metropole zur gefährlichsten Hauptstadt Südamerikas werden lassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Wenn es in der Öffentlichkeit bekannte Personen betrifft, ist es der Presse noch ein paar Zeilen wert. In Wirklichkeit passieren solche Überfälle stündlich und wenige machen sich Mühe darüber zu berichten. Ich bin der Meinung,wenn man über jeden Mord und Raub berichten würde müsste die breite Öffentlichkeit endlich merken, welches kriminelle Regime sich unter dem Commandante und seinen Söhnen etabliert hatt

    • 1.1
      el escéptico

      traurig aber wahr

  2. 2
    helma

    Leider ist es so, sind immer wieder froh , heil nach hause zu kommen.Daher gibt es kein kino, kein abendessen im restaurant,kein theater, sondern nur noch am hellen tag, automercado und locatel, hahahahahaha

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!