Venezuela: Militär unterdrückt Proteste mit Waffengewalt

po

Datum: 15. April 2013
Uhrzeit: 21:07 Uhr
Leserecho: 23 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Stimmung heizt sich auf

In mehreren Bundesstaaten Venezuelas ist es wegen des umstrittenen Wahlergebnisses der Präsidentschaftswahl vom Sonntag zu massiven Protesten gekommen. Die Demonstrationen wurden von Polizei und Nationalgarde unterdrückt, die mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Menschenmenge vorging. Chávez-Wunschnachfolger Nicolás Maduro hatte am Wahlsonntag 7.563.474 Stimmen (50,75%) errungen, sein Herausforderer Henrique Capriles vom Oppositionsbündnis “Tisch der demokratischen Einheit” erhielt 7.298.491 Stimmen (48,97%) und liegt damit nur 1,78% zurück.

po

Während sich Maduro direkt im Anschluss von tausenden Anhängern feiern liess und die Fortsetzung des sozialistischen Kurses versprach, verweigerte die Opposition aufgrund zahlreicher Unregelmässigkeiten eine Anerkennung des Ergebnisses und forderte eine umgehende Neuauszählung sämtlicher Stimmen. Ungeachtet der Proteste der Opposition und den Bedenken aus dem Ausland hat die nationale Wahlkommission CNE Nicolás Maduro zum “gewählten Präsidenten” für den Zeitraum 2013 bis 2019 erklärt. Seitdem heizt sich die Stimmung in dem wirtschaftlich am Boden liegenden und von Kriminalität, Korruption und Vetternwirtschaft geknebelten Land stündlich auf.

bariiiii-as

In elf der 23 venezolanischen Bundesstaaten wurde von Gewaltausschreitungen berichtet, die von Militär mit Kampfausrüstung niedergedrückt wurde. Mehrere Personen mussten mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden, darunter befinden sich die Fotografen Héctor Azuaje, Héctor Andrés Segura und Juan Carlos Leal.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter @doricer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Es geht los !! Punkt 8 Uhr pm Töpfeschlagen über 1 Stunde in meinen Ort auf der Insel.Ein höllen Lärm,aber ich habe mitgeklopft.Maduro darf sich jetzt warm anziehen,auch mit Militär im Hintergrund.Der wird es noch bitter bereuen,1/2 Jahr nur Lügen verbreitet zu haben,über den Gesundheitszustand von Chavez,und auch den zweifelhaften Todestag,nur um ihn als Wahlhilfe zu benützen.Es rächt sich früher oder später jede Schandtat. Mal sehen wie es weitergeht,aber anscheinend ist ein großteil
    der Bevölkerung nicht mit dem Wahlergebnis zufrieden.

    • 1.1
      Martin Bauer

      Nicht auf die Töpfe schlagen, sondern auf die Köpfe der Rothemden!

  2. 2
    Robin

    Ich drücke Euch die Daumen. Was man hier so mitbekommt, spricht für nichts Gutes und ich habe die Befürchtung das diese Wahl in einer Bluttat enden wird. Ich hoffe nur, daß diese Brut endlich abgestzt wird.

  3. 3
    togo

    Wieder einmal super, dass „Latina Press“ nicht darüber berichtet das opositionelle Terroristen Anschläge auf Gebäude der PSUV machen und Mordanschläge auf regierungsfreundliche Journalisten oder Regierungsmitarbeiter!

    Capriles und seine Bande haben anscheinend nie vorgehabt die Wahl zu akzeptieren. Jetzt sehen sie ihre Chance und wollen Putschen.

    Maduro kann sich freuen. Selbst ein großer Teil der Opposition (und deren Wähler) wollen eine solche Eskalation nicht. Capriles spielte sich als Vermittler auf. Nun sieht man sein wahres Gesicht. Die radikale Opposition stellt sich wieder in das Eck in dem sie schon zwischen 2002 und 2006 waren. Wie erfolgreich das war sieht man an den damiligen Wahlergebnissen.

    • 3.1
      Martin Bauer

      Du hast doch Fieberwahn!

    • 3.2
      el escéptico

      wie wäre es mal mit einem Link/einem Beweis für diese Behauptungen
      und Maduro kann sich nicht freuen, weil selbst ein Großteil der Chavistas gegen ihn sind
      bestes Beispiel die Chavista-Hochburg 23. de enero am gestrigen Tag
      http://www.lapatilla.com/site/2013/04/15/cacerolazo-antes-de-tiempo-en-todas-las-zonas-de-caracas-hasta-en-el-23/
      oder mal die Suchmaschine deiner Wahl benutzen -> cazerolaso 23. de enero

    • 3.3
      franky

      .. Dir haben sie wohl ins Gehirn geschissen du Spinner – solche Typen wie Du einer bist, ausweisen zu den sozialistischen Freunden nach Nordkorea … oder in die Barrios nach Caracas zu den harten Chavista – Jungs- mit Mädel Klamotten an ..

  4. 4
    margarta

    Wow, Togo und das rote Gesindel sieht Töpfeschlagen (wir haben auch mitgemacht) als verbrecherischen Akt….aber eines ist sicher, irgendwann wird diese rote Bande ins Meer gejagt….und mit Ihr Leute wie diesen ignoranten Togo !!!!
    Sie rauben, betrügen und lügen,daß sich die Balken biegen und schieben es generell anderen in die Schuhe….welch eine Demokratie…..

    • 4.1
      Togo

      Töpfeschlagen ist kein verbrechen. Häuser anzünden, Anschläge auf Menschen usw. usf. sind schon Verbrechen.

      Der Großteil der Opposition ist friedlich. Es gibt aber auch – wie man seit gestern sieht – Radikale, welche es nicht glauben wollen, dass die Wahl verloren gegangen ist und terroristische Anschläge verüben. Capriles stachelt diese leider mit seinen Wutreden auch noch an.

      Es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die ersten Oppositionsparteien von Capriles abwenden und einen Dritten Weg einschlagen.

      • 4.1.1
        el escéptico

        und wieder gibt es keine Beweise für diese Behauptung
        bisher habe ich nur gefunden, das die Regierung behauptet, dass das von der Opposition ausgeht
        die Regierung, die uns monatelang mitteilte, dass Chavez kein Krebs hat;
        die mehrmals behauptete, das Chavez wieder geheilt ist;
        die …
        die …
        die …

        sicher versucht man jetzt Unruhe zu stiften und wozu diese Regierung bereit ist, wissen wir

        also so lange keine eindeutigen Beweise vorliegen, sollte man mit der Verbreitung solcher Meldungen vorsichtig sein

      • 4.1.2
        pandora

        Capriles hat lediglich zu Protesten aufgerufen – aber friedlich , ruhig !
        Von putschen redet nur Maduro !
        Auf nicht einem Video , nicht einem Bild ist erkennbar , dass die , die Gewalt ausüben – Capriles-Anhänger sind !!!!!!!
        Als roter Hitzkopf ( nett ausgedrückt ) hat man es ganz leicht , sich unter die Menge zu mischen und zu zündeln , zu schießen und andere anzustacheln …. da lässt man auch mal Gleichgesinnte ( politisch ) in die offene Klinge laufen …
        das es was bringt – sieht man an @Togo-Kommentaren – da gleich werden Behauptungen aufgestellt
        ————-
        also BEWEISE !!!

  5. 5
    helma

    wir wohnen etwas ausserhalb von gross stadt caracas, wo capriles 2 mal buergermeister war. Auch hier ging das Toepfeschlagen schon um 4 uhr nachmittags los.UNd natuerlich von 20 bis 21 uhr.hatte nicht gedacht dass alle unsere Nachbarn fuer Capriles sind.

    • 5.1
      el escéptico

      die Wahrheit ist, das nicht alle für Capriles sein müssen; auf alle Fälle sind sie aber gegen Maduro

  6. 6
    helma

    Das stimmt; auf alle faelle lieber Capriles, als den der praktisch in cuba aufgezogen worden ist.

  7. 7
    Der Bettler

    Ach Togo,wo haben Sie den Mist wieder her von wegen oppositionelle
    Mordanschläge,Raub und Anschläge auf Einrichtungen Häuser abbrennen
    usw ? Haben Sie einen Beweis dafür ? Wenn nicht, dann halten Sie ihr Schandmaul und plappern nicht den ganzen Dreck von der Regierung nach
    Wer hier mordet brandschatzt und raubt,sind die Chavistas,von der Regierung dazu aufgefordert.Die terrorisieren das ganze Land und das Volk. Dafür gibt es auch genug Filmmaterial und Beweise.

  8. 8
    helmut

    dieser provokation von capriles anhängern sollte schnellstens ein ende
    gemacht werden. diese kleinbürgerliche bande, diese konterrevolutionäre
    auf den misthaufen der geschichte.. maduro hat die wahl gewonnen und
    nun heißt es vorwärts zum aufbau des sozialismus. hugu chaves sein
    werk muß vollendet werden. nieder mit dem kapital. die macht in
    arbeiter – und bauernhand organisiert in räte auf allen ebenen. das ist
    dann wirkliche demokratie. dafür sollte mit maduro nun gekämpft werden.
    schlagt das kapital international….

    • 8.1
      franky

      oh nein – nicht schon weder so ein spinner – kommt ihr nun alle aus eueren sozialistischen rattenlöchern gekrochen – ihr seit doch mitllerweile fast überall durch die geschichte entsorgt…

    • 8.2
      Martin Bauer

      Rauch was Anderes! Im Schwachsinn erlogenen Müll gib am besten auf einem Parteitag der Linke von dir!

    • 8.3
      pandora

      ach @helmut – nix als Hafer inner Grütze … wenn schon Chavez verehrt wird ,sollte man doch zumindest wissen , wie dessen Name geschrieben wird !!
      Oder gehören Sie in die Gruppe der Trolls , welche nur für „Stimmung/Provokation“ sorgen sollen/wollen ? Das kommt mir nämlich ganz so vor !

    • 8.4
      Martin Bauer

      Ein rasches Ende sollte man hirnlosen Sprachrohren des organisierten Verbrechens unter Hammer & Sichel bereiten, wie Sie eines zu sein scheinen. Bilden Sie sich wirklich ein, die Geister, denen Sie dienen, werden es Ihnen eines Tages danken? Tagtäglich lassen sich zahllose Nullen als Fanatikern missbrauchen. Warum schnallen nicht auch Sie sich einen Sprengstoffgürtlel um…? In diesem Stil schreiben Sie ja schon! Aber lassen Sie das Ding dann doch bitte in Miraflores hochgehen, solange noch Chavista darin hausen, oder gerne auch im Regierungslager in Havanna!

  9. 9
    el escéptico

    wieder einer, der voll den Durchblick hat

  10. 10
    franky

    Ich bin so sauer und sicher auch im Ton daneben und unsachlich, da solche Hinterhof Revoluzzer wie Togo und Steffen nicht den blassen Schimmer haben, was gerade in Venez. abgeht – die knallen mittlerweile scharf in Baquisemeto auf die Leute und haben Panzer am Start und jeder, der kann, ist mittlerweile unterwegs – wir sind das Volk und nur so kann man diesen Links-Faschos beikommen – die haben wahrscheinlich keine Familie vor Ort … fehlt nur noch das die Wagenknecht nun diesen Faschisten zu ihrem Wahlbetrug gratuliert …. kennen das ja nicht anders aus alten DDR Zeiten

    • 10.1
      Martin Bauer

      Ich sehe längst auch keinen Grund mehr, den Ton zu zügeln und will es auch nicht mehr. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!