Experten warnen vor schwerem Erdbeben in Argentinien

beben

Datum: 07. März 2010
Uhrzeit: 10:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Obwohl sie den genauen Zeitpunkt nicht vorhersagen können, sind sich die Wissenschaftler darüber einig, dass Argentinien von einem ähnlichen Erdbeben der Größenordnung wie in Haiti und Chile getroffen werden wird. Sie fordern die Regierung dazu auf, rechtzeitige und ausreichende Vorbereitungen zu treffen.

„Es wird ein verheerendes Erdbeben in Argentinien geben. Genau wie in anderen Ländern auf der ganzen Welt können wir allerdings das Datum und den genauen Ort des Bebens nicht exakt vorhersagen“ teilte Alejandro Giuliano, Leiter des National Institute of Earthquake Prävention (Inpres ), mit.

Die Forscherin Patricia Alvarado warnte davor, dass es „im letzten Jahrhundert drei großen Erdbeben im Land gab, alle mit einer Größenordnung von mehr als 7 Grad auf der Mercalli-Skala. Diese Aufzeichnungen ergeben die Schlussfolgerung, dass es innerhalb der nächsten 10 Jahre zu einem zerstörerischen Erdbeben kommen wird“.

Experten weisen darauf hin, dass es in Argentinien nicht genügend seismologische Geräte gibt um die am höchsten gefährdeten Gebiete in der Nähe der Anden bis nach Feuerland zu überwachen. „Die Messgeräte sind unzureichend. Wir haben nicht mehr als 60 und die Menge sollte schnellstens verdreifacht werden“, so Carlos Costa, Geologe an der Universidad Nacional de San Luis.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!