Venezuela: Angeblich Haftbefehl gegen Henrique Capriles

ven

Datum: 17. April 2013
Uhrzeit: 10:40 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gericht bereitet Aktion vor

Laut Leopoldo López, Leiter des Wahlkampfstabs von Henrique Capriles Radonski, soll es einen Haftbefehl gegen ihn und Capriles geben. Auf seinem Twitter-Account veröffentlichte er ein Dokument, welches die Unterschrift des Richters Miguel Graterol Maneiro trägt.

ven

„Meine Quellen bestätigen mir, dass sie uns verhaften wollen. Ich kündige dies vor unserem Land und der ganzen Welt an. Das Gericht, zuständig für die Bekämpfung des Terrorismus, bereitet diese Aktion gegen uns vor. Ich habe nichts zu befürchten, die Wahrheit ist auf unserer Seite! Hier sind wir und stehen mit hoch erhobenen Hauptes“, twitterte López.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter@López

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    alexandro

    Um den Wahlschwindel aufrecht zu erhalten ist diesen Leuten jedes Mittel recht. Wenn man keine Argumente und beweisbare Wahrheiten zu bieten hat, setzt man sich mit Gewalt durch.Ich wünsche Herrn Capriles und seinen Unterstützern alles Glück der Welt und Erfolg bei seinen Bemühungen für dieses schöne Land.Ich bin fest überzeugt, das unter Ihm die ärmsten der Armen, langfristig besser gestellt sind, als unter dem dummdreisten roten Vogelzwitscherer der das Land mit Hilfe der Aasgeier aus Cuba, weiter in den Abgrund fährt

  2. 2
    Annaconda

    Wenn sie weiter versuchen mehr als die Hälfte der Bevölkerung und deren Proteste zu kriminalisieren,schiessen sie sich selbst ins Aus.Selbst Chavez war da etwas klüger,aber die „Erben“ sind die Meister im Lügen und Fettöpfchen treten.

  3. 3
    VE-AL

    Auf das habe ich eigentlich schon gewartet allerdings so wie Herr Lopez sehe ich das nicht. Wenn die beiden Herren erst mal in unter Verschluss sind, sind sie tot. Was denken die was passiert wenn Sie vor Gericht stehen? Dass man ihnen einfach so recht gibt ?

  4. 4
    Marvin Scott

    Annaconda, Sie haben völlig recht. Wenn Herr Capriles und Herr Lopez verhaftet würden, müsste logischerweise auch alle, die für Capriles gestimmt haben, verhaftet werden. So etwas nennt man Polizeistaat, wie Kuba, mit hundertausenden von politisch Verfolgten. Das wird dem Ausland nicht verborgen bleiben, erst recht nicht, wenn sich halt doch einige – wie weiland Bolivar – mit Gewalt gegen die Unterdrücker wehrt. Der Kreis der Geschichte schliesst sich.

    • 4.1
      Annaconda

      Seit Jahren ist der Einfluss der Castros in Venezuela nicht mehr zu übersehen,aber mit der Marionette von Maduro an der Spitze,gleichen wir jeden Tag mehr dem Polizeistaat von Kuba!Seit gestern viele Verhaftungen von Studenten und politischen Dirigenten.Während die Tupamaros,welche in Merida das Gesundheitszentrum der Universität zerstört haben(mit Patienten inklusive agrediert) auf freiem Fuss sind.Das einzig possitive an ihrem gewalttätigen Verhalten ist,das nun endlich nach 14 Jahren Isolation ,auch das Ausland erkennt ,dass wir hier keine Demokratie haben .

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!