Lateinamerika: Unasur diskutiert über die Krise in Venezuela

ve17

Datum: 18. April 2013
Uhrzeit: 06:58 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aktuelle Lage analysieren

Angesichts der sich zuspitzenden politischen Krise in Venezuela hat die Union Südamerikanischer Nationen (Unasur) für Donnerstag (18.) eine Dringlichkeitssitzung in der peruanischen Hauptstadt Lima vereinbart. Präsident José Mujica (Uruguay), Cristina Kirchner (Argentininien) und Dilma Rousseff (Brasilien) wollen die aktuelle Lage in Venezuela analysieren, weitere Staatschefs werden erwartet.

ve17

Inzwischen hat der peruanische Präsident Ollanta Humala entschieden, nicht am Amtseid von Nicolás Maduro in Caracas teilzunehmen. Seine Teilnahme an den Begräbnissfeierlichkeiten von Hugo Chávez hatte bereits zu heftigen Diskussionen im politischen Lager geführt und war allegmein auf Unverständniss gestossen.

Die 12 Länder der UNASUR sind: Argentinien, Brasilien, Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Chile, Uruguay, Venezuela, Guyana, Suriname und Peru. Paraguay wurde nach Absetzung von Präsident Fernando Lugo am 22. Juni 2012 vorläufig aus dem Block suspendiert. In der Gründungsurkunde der Organisation heißt es: Ziel der Vereinbarung ist der Kampf gegen „Ungleichheit, soziale Ausgrenzung, Hunger, Armut und Unsicherheit“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    babunda

    da hat wenigstens einer von der garde courage und kommt nicht zur vereidigung für diesen looser

  2. 2
    Der Bettler

    Wenn ich richtig gelesen habe,kommt sowieso nur die Bodoxtante aus Argentinien und der Iraner zur Vereidigung.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!