Venezuela: Maduro will Medienfreiheit weiter einschränken

ma

Datum: 18. April 2013
Uhrzeit: 21:13 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Kommunismus lässt grüssen

Der von der Nationalen Wahlkommission (CNE) zum Präsidenten von Venezuela ernannte Nicolás Maduro hat am Donnerstag (18.) die Medien des südamerikanischen Landes gewarnt. Vor der Reise zur außerordentlichen Sitzung der Union Südamerikanischer Nationen (Unasur) nach Peru übte er erneut Druck auf die Medienfreiheit aus.

ma

Laut Maduro hat sich Parlamentspräsident Diosdado Cabello mit den Direktoren der privaten Kanals „Televen“ getroffen. „Diosdado hat eine klare Botschaft überbracht. Entweder sind sie mit dem Vaterland, der Demokratie und der Verfassung, oder sind unterstützen den Staatsstreich. Ich werde kein schwacher Präsident sein. Ich bin ein Präsident, der gegen den Putsch vorgeht“, so Maduro.

Bereits am Montag (15.) hatte er versucht die Medien des Landes, vor allem die privaten Sender mit dem größten Publikum im ganzen Land (Globovision, Venevision und Televen), zu beeinflussen. „Definieren Sie, wer sie sind. Für das Land, mit dem Frieden, mit den Menschen oder mit dem Faschismus“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    „Ich werde kein schwacher Präsident sein.“

    Da hat er Recht. Er ist ein schwachsinniger Präsident!

    • 1.1
      Annaconda

      ha ha ha genauso ist es …..

  2. 2
    HCF

    “Definieren Sie, wer sie sind. Für das Land, mit dem Frieden, mit den Menschen oder mit dem Faschismus”.

    ich bin mir sicher, dass die (noch existierenden) freien Medien genau das sind: FÜR das Land, MIT dem Frieden, MIT den Menschen, und gegen den als Sozialismus proklamierten Regierungsfaschismus/Chavismus. Wo liegt also das Problem? Ist die Wahrheit das Problem?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!