Venezuela: Maduro und Capriles rufen zu Massenkundgebungen auf

so

Datum: 24. April 2013
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Protest gegen illegitime Regierung

Anlässlich der Feiern zum Tag der Arbeit am 1. Mai haben Nicolás Maduro und Oppositionsführer Henrique Capriles am Mittwoch (24.) ihre Anhänger zu Massenkundgebungen aufgerufen. Während Maduro dazu aufforderte, der „faschistischen Bourgeoisie“ die Kraft der Arbeiterklasse zu demonstrieren, will Capriles auf die umstrittenen Wahlen, inakzeptable Lohnerhöhungen und die horrende Inflation im südamerikanischen Land aufmerksam machen.

so

„Machen wir uns bereit für den 1. Mai und eine Mobilisierung in allen Bundesstaaten. Wir protestieren gegen eine illegitime Regierung, inakzeptable Lohnerhöhungen und vor allem gegen die rasende Inflation in unserem Land“, twitterte der 40-jährige Capriles. Er wies erneut darauf hin, dass Maduro nicht der Präsident von Venezuela ist und die Opposition eine 100%-ige Neuauszählung der Stimmen verlangt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Na denn mal viel Glück !!!

  2. 2
    Martin Bauer

    Endlich findet Capriles die richtigen Worte für die Bande von Putschisten! Allerdings war auch schon Chávez seit dem 3. Dezember 2006 kein rechtmässiger Präsident mehr, blieb dann noch gut 6 Jahre an der Macht, und erst seine Krankheit konnte diesem illegalen Zustand ein Ende setzen. Wenn die ganze Welt eine Lüge unwidersprochen akzeptiert, wird sie dadurch keinesfalls zur Wahrheit. Heute geben Linke wieder mit hysterischem Gekreisch die dreistesten Lügen von sich. Die Wahrheit wird jedoch nie auf ihrer Seite sein, weil die Mehrheit sie nicht will und auch nicht wählt.
    Am 1. Mai könnte es spannend werden. Hoffentlich macht Capriles nicht erneut einen Rückzieher! Die Maduro Bande muss weg, JETZT! Auch die Hintermänner, und die Besatzer aus Kuba sollen sich schon mal nach Bootspassagen umschauen! Es wäre schön, wenn dies gewaltlos ginge. Wenn nicht, dann darf man deshalb nicht weiter in der Unterdrückung leben und die Verbrecher in roten Hemden noch länger triumphieren, rauben und morden lassen. Si, hay un camino!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!