In Venezuela findet eine Hexenjagd statt

ligia

Datum: 25. April 2013
Uhrzeit: 17:56 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Immer mehr diktatorische Züge

Die aktuelle venezolanische Regierung nimmt immer mehr diktatorische Züge an. Nachdem die Vereinigung der Pädagogen im venezolanischen Bundesstaat Zulia am Mittwoch (23.) wegen der Entlassung von mindestens 400 Lehrern einen Notstand deklarierte und darauf hinwies, dass Tausende Angestellte des öffentlichen Dienstes von der Regierung dazu genötigt wurden für Nicolás Maduro zu stimmen, berichten Menschenrechtler von weiteren massiven Einschüchterungsversuchen.

ligia

Laut Ligia Bolívar, Direktorin für Menschenrechte an der Universität „Católica Andrés Bello“, findet im südamerikanischen Land eine regelrechte Hexenjagd statt. In einer Pressekonferenz am Donnerstag (25.) berichtete Bolívar darüber, dass die Regierung illegal die Twitter und Facebook-Accounts ihrer Angestellten untersucht und bereits zahlreiche Entlassungen ausgesprochen hat. Damit überführte sie Nicolas Maduro gleichzeitig der Lüge, der allen Beschäftigten die “absolute Sicherheit des Arbeitsplatzes” garantiert hatte.

„In Venezuela findet eine Hexenjagd statt. Wir durchleben gegenwärtig eine ziemlich massive und beunruhigende Situation. Die Regierung führt eine systematische Entlassung von Beamten durch. Ebenfalls wird durch illegale Aktionen das Wahlverhalten der Angestellten im öffentlichen Dienst durchleuchtet. Meine Herren in der Regierung: Die Abstimmung bei Wahlen ist geheim. Nach 14 Jahren hat die Bevölkerung allerdings ihre Angst verloren, ihre Taten werden der Weltöffentlichkeit präsentiert“, so Bolívar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screen TV

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Es ist gut so,daß endlich mal die Weltöffentlichkeit erfährt was hier wirklich
    vor sich geht,und nicht das verlogene Gesülze der Regierung weitergibt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!