Venezuela: Angeblicher US-Geheimagent war internationaler Wahlbeobachter

us

Datum: 28. April 2013
Uhrzeit: 16:28 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ein-Mann-Armee bedroht Caracas

Der vom venezolanischen Geheimdienst festgenommene US-amerikanische Staatsbürger Timothy Hallet Tracy hat sich legal im südamerikanischen Land aufgehalten und war sogar von der Nationalen Wahlkommission (CNE) als internationaler Wahlbeobachter akkredidiert. Der 1978 im US-Bundesstaat Michigan geborene Mann wollte einen Dokumentarfim drehen und hatte von den staatlichen Stellen die Erlaubnis dazu. Dies gab am Sonntag (28.) seine Rechtsanwältin, Gloria Stifano, während einer Pressekonferenz bekannt.

us

Innenminister Miguel Rodríguez Torres hatte am Mittwoch (24.) mitgeteilt, dass Tracy von Sicherheitskräften am Flughafen in Caracas festgenommen wurde. Der Vorwurf der venezolanischen Behörden: Tätigkeit für einen ausländischen Geheimdienst. Der Mann habe Venezuela „in einen Bürgerkrieg stürzen“ wollen. Bereits in der Vergangenheit wurde die Nachricht von der Festnahme angeblicher „US-Söldner“ unter das Volk gestreut, Beweise dafür gab es natürlich nicht.

„Tracy hat einen Dokumentarfilm gedreht, dies hat nichts mit der Sicherheit des Staates zu tun. Bei den Dokumentationen handelt es sich um individuelle und persönliche Geschichten, welche die Spaltung der Bevölkerung nach den Wahlen reflektieren“, so Stifano bei einem weiteren Gespräch mit dem privaten Kanal Globovision. Das US-Außenministerium stellte klar, dass es sich bei den Unternehmungen von Timothy um eine „private Veranstaltung“ handelt, eine Verbindung zu angeblichen Destabilisierungsplänen wurde abgelehnt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Annaconda

    Wie peinlich,auf jeden Fall nimmt er eine „schöne“ Erinnerung an unsere „perfekte“ Demokratie in sein Land mit.

  2. 2
    alexandro

    In einer Bananenrepuplik , in der dem Präsidenten, Vögel um den Kopf schwirren um ihm gute Ratschläge zu erteilen, wird sein Gesinde (Minister etc.) von ähnlicher Intelligenz sein, sonst hätten sie ihn nicht zum Obervogelzwitscherer von Cubas Gnaden gewählt.Hier ist halt alles möglich und Touristen sind nicht nur durch die zahlreichen Kriminellen, sondern auch durch die ebenso zahlreichen Lakaien des Cubaklauses gefährdet

  3. 3
    el escéptico

    denn sie wissen nicht, was sie tun
    und jeden Tag wird es schlimmer

  4. 4
    Der Bettler

    Es muß doch möglich sein gegen diese Drecksbande irgend was zu unternehmen.Die können doch nicht machen was sie wollen.Diese Kriminellen sind Gesetzlose.Keine Verfassung,kein Gesetz wird respektiert von diesen Illegalen.

  5. 5
    el escéptico

    hier mal ein paar interessante Aspekte, warum es so ist, wie es jetzt ist http://www.youtube.com/watch?v=BKyEGyoPzmk
    von Anfang an gut durchdacht das Vorgehen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!