Uruguay: Zwei Tonnen schwerer Mondfisch gefangen

Datum: 01. Mai 2013
Uhrzeit: 12:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schwerster Knochenfisch der Welt

Ein Fischer in Uruguay hat vor der Küste von Salinas (Costa de Oro im Departamento Canelones) den Fang seines Lebens gemacht. Als er sein Netz einzog befand sich darin ein etwa zwei Tonnen schwerer Mondfisch (Mola mola), der als schwerster Knochenfisch der Welt gilt. Das Prachtexemplar befindet sich in guter körperlicher Verfassung und wird sich von Experten der „Universidad Uruguaya“ einer Reihe von wissenschaftlichen Forschung unterziehen müssen. Diese sollen im Rahmen des „XV Congreso de la Asociación Latinoamericana de Investigadores de Ciencias del Mar“ im Oktober in Punta del Este präsentiert werden.

mo

Der Mondfisch kann eine Länge von 3,30 Meter und ein Gewicht von 1,9 bis 2,3 Tonnen erreichen, bleibt allerdings meist kleiner. Seit 1917 wurden insgesamt vier Fisch dieser Art in uruguayischen Gewässern und einige mehr in Brasilien und Argentinien gefangen. Die Tiere leben im offenen Ozean von der Wasseroberfläche bis in eine Tiefe von 480 Metern. Sie halten sich oft in der Nähe der Oberfläche auf, entweder senkrecht schwimmend, wobei die Rückenflosse, wie bei einem Hai, aus dem Wasser ragen kann, oder in Seitenlage, waagerecht an der Wasseroberfläche treibend.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!