Champions-League-Halbfinale: FC Barcelona – Bayern München 0:3

ba

Datum: 01. Mai 2013
Uhrzeit: 16:31 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Rein deutsches Finale in Wembley

Zum Rückspiel des Halbfinales der Champions-League hat der FC Barcelona am Mittwoch (1. Mai) den FC Bayern München im Stadion Camp Nou empfangen. Die Münchner hatten das Hinspiel vor einer Woche klar mit 4:0 gewonnen, Barca war gefordert und musste die Partie ohne den angeschlagenen argentinischen Weltfußballer Lionel Messi bestreiten. Die Mannen von Trainer Josef „Jupp“ Heynckes gaben sich keine Blöße, gewannen und demütigten den Vorzeigeverein der letzten Jahre mit 0:3. Damit treffen die Bayern im Endspiel der Champions League (25.05.2013 in Wembley) auf Borussia Dortmund.

ba

Die „Blaugrana“ begannen mit Victor Valdés, Dani Alves, Piqué, Bartra, Adriano, Cesc Fábregas, Xavi, Iniesta, Alex Song, David Villa und Pedro. Bayern bewies, dass sie sich in dieser Saison vor keiner Mannschaft in Europa fürchten müssen und setzte die Katalanen im eigenen Stadion unter Druck. Die erste Großchance hatten die Spanier in der 26. Minute. Alves flankte von rechts in den Strafraum, Xavi donnerte das Leder aus sechs Metern knapp über die Latte. Danach häuften sich die Chancen für Barca, etwas Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Beim Stande von 0:0 pfiff der Unparteiische Damir Skomina (Slowenien) zum wohlverdienten Pausentee.

ba

Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Heimmannschaft mit einem Paukenschlag. David Alaba passte in der 48. Minute aus der eigenen Hälfte auf den rechts Außen postierten Arjen Robben. Der Niederländer startete durch und schnibbelte das Spielgerät zum Entsetzen der Barca-Fans aus zwölf Metern an Victor Valdés vorbei in die linke obere Ecke. Damit war das Spiel bereits entschieden, Barcelona hätte zu diesem Zeitpunkt sechs Tore für ein Erreichen des Finales benötigt. Der Tabellenführer der spanischen Primera División gab auf, mit Xavi und Iniesta nahm Coach Vilanova das „Herz“ der Mannschaft vom Platz. Die Demütigung war allerdings noch nicht beendet, Piqué erzielte in der 72. Minute ein Eigentor. In der 75. Minute „müllerte“ es im Camp Nou. Franck Ribéry flankte auf Thomas Müller, der höher als Bartra stieg und zum 0:3 Endstand einnetzte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: FC Barcelona

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!