Europa soll die Augen gegenüber der Politik in Venezuela öffnen

mad

Datum: 02. Mai 2013
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine Diktatur im südamerikanischen Land

Nicolás Maduro hat Europa aufgefordert, gegenüber der Politik in Venezuela die Augen zu öffnen. Nach seinen Worten findet man im südamerikanischen Land all die Zutaten eines Rechtsextremismus vor und die realistische Gefahr der Entstehung einer neuen Pinochet-Ära. Nach den umstrittenen Präsidentschaftswahlen vom 14. April herrscht in Venezuela ein Klima der Spannung. Die Opposition wirft der aktuellen Regierung Wahlfälschung vor und erkennt Maduro nicht als Präsident an. Dieser ist offensichtlich nicht in der Lage, die Wogen in dem ins Chaos abdriftende Land zu glätten.

mad

„Was ich Frankreich und Europa sagen will, ist, dass wir in Venezuela die Entstehung einer neuen Pinochet-Ära verhindern. Wir werden dies mit allen demokratischen Mitteln tun“, so Maduro in einem Interview mit der französischen Zeitung Le Monde. „Ich appelliere an Europa, die Augen zu öffnen. Das was Sie wahrnehmen, ist eine Karikatur von Venezuela. Die Leute denken, dass es in Venezuela eine Diktatur gibt. Wir haben in den letzten 14 Jahren 17 von 18 Wahlen gewonnen und nun beschäftigen wir uns mit der schwierigsten Wahl“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Venezuela ist mittlerweile eine Diktatur.Der Illegale meint vielleicht,daß die Europäer genau so blöd sind und diesen Dreckslügen glauben.

  2. 2
    alexandro

    Was redet er für einen Käse, die Pinochetära hat er oder will er doch einführen,nur mit linken Vorzeichen

  3. 3
    Annaconda

    Surrealismus pur,der hat doch offensichtlich starke Anzeichen von Realitätsverlust.17 von 18 Wahlen gewonnen,und nun beschäftigen sie sich mit der „schwierigsten“ Wahl.Ja die Leute sind es nach 18 Wahlen leid vera..cht zu werden.Er soll doch mal bitte erklären ,was denn an dieser Wahl „so schwierig“ war.?Vielleicht,dass sie jedesmal mehr trickens müssen um zu gewinnen und die ach so „böse“ Opposition nun auch noch mehr den Wahlprozess überprüft?Und vielleicht merken die Europäer endlich mal,dass wir seit Jahren nur Wahlen haben ,welche eine Farce sind, um die nahezu „perfekte“ Diktatur zu legalisieren!

  4. 4
    helma

    WIE IMMER HAT @ANNACONDA RECHT.

    • 4.1
      Annaconda

      Nicht ich habe recht,das ist einfach die Wahrheit….saludos y esperanza, y como siempre mucha paciencia!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!