Venezuela: Einmischung von OAS zurückgewiesen

ja

Datum: 02. Mai 2013
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Rosarote Brille in Caracas

Die venezolanische Regierung hat am Donnerstag (2.) die Einmischung der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) in die innereren Angelegenheiten des südamerikanischen Landes zurückgewiesen. Die OAS hatte angesichts der politischen Krise in Venezuela Nicolás Maduro zum Handeln aufgefordert. Dieser hat laut der Nationalen Wahlkommission (CNE) die Präsidentschaftswahlen am 14. April gewonnen und das südamerikanische Land in eine politische Kriese gestürzt.

ja

Caracas bezeichnete die Befürchtungen der Organisation als übertrieben, interventionistisch, zynisch und unmoralisch. „Die Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela lehnt die extravaganten und interventionistischen Erklärungen des Generalsekretärs der Organisation Amerikanischer Staaten, José Miguel Insulza, ab“, so das Außenministerium in einer Erklärung.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Laut dem Ministerium wurden die Aussagen von Insulza „in klarer und enger Abstimmung mit dem Sprecher des US-State Department“ getätigt. Venezuela genießt „volle politische und institutionelle Stabilität“, nachdem das „undemokratische und gewalttätige Verhalten von Sektoren der Opposition neutralisiert“ wurde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    el escéptico

    “undemokratische und gewalttätige Verhalten von Sektoren der Opposition neutralisiert”
    das sagt doch eigentlich alles über die Regierung aus
    und wenn man sich nun ein mal mit dem Thema OAS auseinandersetzt, wird man sehen, dass diese Organisation genau aus dem Grund geschaffen wurden, wofür man sie jetzt kritisiert

  2. 2
    Annaconda

    „neutralisiert“ ? Pulverisiert,liquidiert…….Aktion Säuberung! Jaua…..Aua,wenn der seinen Mund aufmacht tut,s richtig weh!“Volle politische Stabilität“ Aua,auch das tut weh Herr Jaua!

  3. 3
    Martin Bauer

    Wenn dieser lächerliche Putschist von Chávez‘ Gnaden sich für „die Regierung Venezuelas“ hält, sollte ihn das Volk mit einer Tracht Prügel in die Realität zurück holen.

    • 3.1
      Annaconda

      Ich befürchte Prügel würde da nicht viel nützen.Der Realitätsverlust ist pathogen und nicht mit physischer Gewalt zu beheben.Schon eher würde Entzug aller finanziellen Mittel einen Sinnungswandel in die Wege leiten.

      • 3.1.1
        Martin Bauer

        Die Roten bedienen sich doch selber! Wie soll man denen finanzielle Mittel entziehen? Egal wie wenig eine Volkswirtschaft noch hat, um ein paar Verbrecher mit Millionen zu versorgen, reicht es immer. Prügel aber treffen jeden gleich. Die treffen Haut, Knochen und das Ego, was die Motivation zur Änderung beträchtlich beeinflusst.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!