Chile – Peru: Zahl der Humboldt-Pinguine reduziert

pin

Datum: 02. Mai 2013
Uhrzeit: 15:55 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sinkende Population

Die Zahl der an den Pazifikküsten in Peru und Nordchile lebenden Humboldt-Pinguine (Spheniscus humboldti) hat sich reduziert. Nach Angaben von Wissenschaftlern leben derzeit nicht mehr als 50.000 Exemplare in dieser Region. Für den Rückgang der Population wird hauptsächlich das Wetterphänomen El Niño, eine starke Zunahme von Ratten und der Fischfang in der Region verantwortlich gemacht. Jedes Jahr verstricken sich Hunderte der Tiere in den Netzen der Fischer und verenden qualvoll.

pin

Der Humboldtpinguin brütet zweimal jährlich, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst, wobei die Bruterfolge im Herbst von klimatisch-meteorologischen Bedingungen stark beeinträchtigt werden. Die Tiere sind weitgehend monogam, allerdings kann es nach nicht erfolgreicher Brut auch zu einen Partnerwechsel kommen.

Während sich in der Vergangenheit auf den Inseln vor der peruanischen Hafenstadt Callao und im Reserva Nacional de Paracas (Perus ältestes Meeresschutzgebiet) Tausende Pinguine sonnten, befinden sich aktuell nur ein paar Dutzend der Tiere auf diesen Plätzen. Auch in Chile ist die Population der flugunfähigen Seevögel stark zurück gegangen.

„In der Vergangenheit konnten wir rund 2.000 Pinguine auf der rund 120 Kilometer westlich von Santiago gelegenen Felseninsel Pájaro Niño entdecken. Nun gibt es nur noch 500 Tiere“, erklärt Alejandro Simeone, Direktor der Abteilung für Ökologie und Biodiversität der Universität Andrés Bello. „Früher war alles voller Pinguine, aber im Laufe der Zeit begann die Population zu sinken“, fügt er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Internet Bird Collection/José M. Formentí

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!