Venezuela: Uribe und die USA wollen Maduro ermorden

ma

Datum: 03. Mai 2013
Uhrzeit: 19:55 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Nichts Neues aus Caracas

Der ehemalige kolumbianische Präsident Alvaro Uribe und Roger Noriega, früherer Ministerialrat der Abteilung des US-Außenministeriums für Angelegenheiten der Westlichen Hemisphäre, trachten Nicolás Maduro nach dem Leben. Dies gab Maduro am Freitag (3.) bei einer Diskussion mit Angestellten der öffentlichen Verkehrsbetriebe in der venezolanischen Hauptstadt Caracas bekannt. In den vergangenen Wochen hatte der Ex-Busfahrer bereits zahlreiche Mord-und Verschwörungsgerüchte unter das Volk gestreut, die nicht bewiesen wurden.

ma

Maduro, der die Präsidentschaftswahlen laut Angaben der Nationalen Wahlbehörde CNE gewonnen hat, will allerdings ganz ruhig sein. Nach seiner Meinung hat er das venezolanische Volk und die Streitkräfte hinter sich. Diese würden ihn vor Angriffen und Destabilisierungsplänen schützen. Der 50-jährige, dem vor den Wahlen bereits der Geist des bolivarischen Führers in Gestalt eines Vogels erschien und ihn umschwirrte, bezeichnete Uribe als einen Mörder. Er versicherte, dass „die Verdächtigen während ihrer Reise durch das Land gesehen wurden“.

Die Antwort auf die Vorwürfe von Maduro kam postwendend. „Auf die Beschuldigungen dieser unausgereiften Diktatur gibt es nur eine Antwort: Wahlwiederholung“, twitterte Uribe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Ines

    oh je, der hats aber streng, alle seine „Mörder“ abzuwehren. Kein Wunder hat er keine Zeit mehr, um Ordnung in seinen Saustall zu bringen.

  2. 2
    Annaconda

    Roger Noriega und Otto Reich,wollten doch kurz vor den Wahlen auch Capriles laut Maduro umbringen und nun auch ihn?.Ja sowas,dann haben wir ja weder einen legalen,noch einen illegalen Präsidenten!Sage nur eins: Gummizelle!

    • 2.1
      el escéptico

      so schnell wie möglich

    • 2.2
      Franky

      … Gummizelle? nö – nächster Baum und wenn was an dem Komplott war wäre, dann wünsche ich nur „Gutes Gelingen“ …

    • 2.3
      Franky

      tschuldigung, Fehlerteufel, natürlich „wenn was wahr wäre, dann…“

  3. 3
    Caramba

    Absurdistan hoch 3……der Typ läuft definitiv nicht rund. Aber zumindest dürfte er sich in den Verkehrsbetrieben heimisch fühlen, von Busfahren versteht er ja ausnahmsweise was! Wenn er nur dabei bleiben würde….

  4. 4
    Der Bettler

    Dieser Vogelzwitscherer hat so einen Dachschaden,der garantiert nicht mehr zu reparieren ist.Die Welt lacht über ihn,vergessen aber,daß dieser Dreckskerl noch dazu saugefährlich ist.Diese Regierung muss weg,sonst geht Venezuela unter.

    • 4.1
      Susanne

      Es ist DUMMHEIT gepaart mit AROGANZ,Herr Bettler,was ihn so gefährlich macht.
      Hoffen wir das die Venezuelano`s ihn zum Teufel jagen.Sicher ist,es wird nicht so friedlich abgehen wie in der DDR.

      • 4.1.1
        el escéptico

        die Gefährlichen spielen immer noch im Hintergrund

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!