Argentinien: Abgeordneter fordert Suspendierung von Venezuela aus dem Mercosur

ch

Datum: 04. Mai 2013
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verletzungen der Demokratie durch "Chavista-Regime" abgelehnt

Julian Obiglio, auf Wirtschaftsrecht spezialisierter Anwalt und Abgeordneter der konservativ-liberalen Partei „Propuesta Republicana“ (PRO), hat eine Suspendierung Venezuela aus dem gemeinsamen Markt Südamerikas (Mercosur) gefordert. Obiglio reichte drei Beschlussvorlagen ein und forderte von der argentinischen Regierung, die Verletzungen der Demokratie durch das venezolanische „Chavista-Regime“ abzulehnen.

ch

Er verurteilte unter anderem die Angriffe auf Abgeordnete der Opposition in der venezolanischen Nationalversammlung. „Ich fordere ebenfalls eine Suspendierung Venezuelas aus dem Mercosur. Wie kann es sein, dass ein Land wie Paraguay, welches die demokratischen Werte und rechtlichen Institutionen einhält, aus dem Mercosur suspendiert wurde. Das Regime in Venezuela verstößt systematisch gegen alle demokratischen Prinzipien und muss aus dem Staatenbund ausgeschlossen werden“, so der Abgeordnete.

„Wir können nicht zulassen, dass die für totalitäre Regime typische Gewalt und fehlender politischer Dialog in unserer Region installiert werden. Wir müssen unser möglichstes tun, um dieses Problem friedlich und demokratisch zu beenden. Unsere Parlament sollte diesen Vorkommnissen in Venezuela eine klare Absage erteilen“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion Internet

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia W

    Oooops,dessen Meinung duerfte Christine aber ein Dorn im Auge sein……
    Aber Recht hat er!!

  2. 2
    Der Bettler

    Unsere Botoxtante hat z.Z. selbst genug am Hals.Die wird es auch nicht mehr lange machen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!