Venezuela: Oberste Wahlbehörde beginnt mit Überprüfung

cap

Datum: 06. Mai 2013
Uhrzeit: 11:43 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Auszählung ist eine Farce

In Abwesenheit der Opposition hat in Venezuela die Oberste Wahlbehörde am Montag (6.) mit der Überprüfung von 46 Prozent der Wahlergebnisse begonnen. Die Überprüfung soll 30 Tage in Anspruch nehmen und bis zum 4. Juni andauern. Insgesamt werden 10.500 Wahlurnen überprüft – 350 pro Tag. Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski wies bereits im Vorfeld darauf hin, dass er die umstrittenen Wahlen vom 14. April nicht anerkennt und Klage beim obersten Gericht des Landes eingereicht hat.

cap

„Diese Auszählung ist eine Farce. Die Probleme sind nicht technischer, sondern menschlicher Natur“, so Capriles. Er betonte erneut, dass er Nicolás Maduro nicht als Präsident des südamerikanischen Landes anerkennen und auf Neuwahlen bestehen wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Die Wahlfälscher überprüfen sich selbst? Na bravo! Das ist eine tolle Kontrollinstanz!

    Da hätten sie auch das Carter-Center ranlassen können. Wäre nicht viel besser.

    • 1.1
      babunda

      was ich nicht verstehe jetzt zählen die 46% aus und brauchen dafür 30 tage,wann haben die die 54% ausgezählt???

      • 1.1.1
        Martin Bauer

        Das ist ohnehin nur eine Farce für Minderbemittelte und solche, die die Wahrheit nicht ans Licht kommen lassen wollen. Ein Grossteil der Urnen hat die CNE bereits am Tage nach der Wahl im ganzen Land verbrennen lassen. Allein dafür gehören die Verantwortlichen für Jahre hinter Gitter. Augenzeugen und Fotos davon gibt es ja mehr als genug.

  2. 2
    Der Bettler

    Genau so ist es!! Das Cartercenter hat sich schon 2006 von Chavez kaufen lassen.Der meistbietende gewinnt. So ist es mal in diesen korrupten
    Land.

    • 2.1
      babunda

      chavez hatte schon damals die wahl verloren, aber beim chartercenter war alles ok, die haben dafür millionen kassiert.

  3. 3
    Annaconda

    Die machen nichts,nur reine Show und nach der abgelaufenen Frist ,werden sie sagen das Ergebniss war das gleiche und es wurden keine Irregularitäten gefunden.Das ist Zeitverschwendung…..die Opposition muss deshalb mehrgleisig fahren.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!