Ganze Welt erfährt Wahrheit über Diktatur in Venezuela

lo

Datum: 07. Mai 2013
Uhrzeit: 11:57 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Aggressionen durch illegitime Regierung

Der Chef der Oppositionspartei Voluntad Popular (Volkswille), Leopoldo López, wird vor dem Kongress in Uruguay einen Vortrag zum Thema “Die neue politische Realität in Venezuela” halten. Vor seiner Abreise nach Montevideo gab er bekannt, auch künftig in ganz Lateinamerika und anderen Staaten weltweit auf den Wahlbetrug bei den Präsidentschaftswahlen und Verfolgung und Missbrauch durch die aktuelle Regierung aufmerksam zu machen.

lo

„Wir werden der ganze Welt vom Wahlbetrug der venezolanischen Diktatur berichten. Vor zwei Tagen waren wir in Peru und haben im Parlament und im Kanzleramt über alle politischen Verfolgungen und Übergriffe der Regierung berichtet. Wir erreichten bedeutende Unterstützung, Peru wird bei der Union Südamerikanischer Nationen (Unasur) um einen Dialog und Verständnis bitten. Wir werden weiterhin der Welt von falschen Putschgerüchten, daraus resultierenden Freiheitsstrafen (Ex-General Antonio José Rivero González) und den Aggression dieser illegitimen Regierung berichten“, so López.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Leopoldo López

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Er sollte solche Reden in New York, London, Paris und Berlin halten. In Madrid weiss man sehr genau Bescheid, will aber wohl nichts unternehmen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!