Maronitischer Patriarch von Antiochien besucht Venezuela

sc

Datum: 10. Mai 2013
Uhrzeit: 08:12 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Historisch-religiöser pastoraler Besuch in Lateinamerika

Im Rahmen eines historisch-religiösen pastoralen Besuchs in Lateinamerika wird der Maronitische Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients am Sonntag (12.) Venezuela besuchen. Laut einer Erklärung der venezolanischen Maroniten Mission wird sich Kardinal Béchara Pierre Rai mit hochrangigen Regierungsvertretern und Vertretern der venezolanischen katholischen Kirche treffen und zwei Messen (Caracas und Puerto Ordaz) halten. Es wird erwartet, dass sich der Kardinal auch mit dem Botschafter des Libanon in Venezuela, Elias Lebbos, treffen wird.

sc

Der Maronitische Patriarch von Antiochien und des ganzen Orients ist das Oberhaupt der mit Rom unierten Syriakisch-maronitischen Kirche, die seit 681 existiert. Er ist einer der fünf Patriarchen dieses Titels, für die anderen siehe Syrisch-Orthodoxe Kirche von Antiochien, Antiochenisch-Orthodoxe Kirche, Melkitische Griechisch-Katholische Kirche und Syrisch-katholische Kirche.

Der Sitz des Patriarchen befindet sich seit 1786 in einem ehemaligen Kloster des Antoninen-Ordens, in Bkerke, Libanon. Die maronitische Kirche spielt in der libanesischen Politik eine gewichtige Rolle, besitzt ein eigenständiges Kirchenrecht und feiert die Messen nach dem antiochenischen Ritus, teilt aber gemeinsam die Lehre der katholischen Kirche. Der Patriarch kann eigene Synoden einberufen. Schätzungen gehen davon aus, dass in Venezuela rund 400.000 Maroniten leben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!