Venezuela: Weiteren Prozess der Überprüfung der Wahlunterlagen gefordert

di

Datum: 10. Mai 2013
Uhrzeit: 10:25 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wie viele Tote haben gewählt

Vicente Diáz, einer der Rektoren des Nationalen Wahlrats (CNE) und nicht mit der Regierungspartei verbündet, hat um einen weiteren Prozess der Überprüfung der Wahlunterlagen vom 14. April gebeten. Diáz wies darauf hin, dass bei der aktuellen Überprüfung nicht ersichtlich wird, ob und wie viele bereits verstorbenen Wähler ihre Stimmen abgaben.

di

In Venezuela hat die Opposition fast drei Wochen nach der Präsidentenwahl und innerhalb der gesetzlichen Frist Klage gegen den knappen Sieg von Nicolas Maduro eingereicht. Der laut Nationaler Wahlkommission CNE unterlegene Henrique Capriles Radonski hat nach eigenen Worten Tausende von Beweisen über Unregelmässigkeiten am Wahltag (14. April) – unter anderem sollen Zehntausende bereits Verstorbene gewählt haben.

In der Vergangenheit hatte das Carter-Center das venezolanische Wahlsystem als eines der zuverlässigsten der Welt bezeichnet. Bei den Präsidentschaftswahlen am 7. Oktober 2012 sprach Jennifer McCoy, Direktorin der Amerika-Abteilung der Organisation, gar vom “besten Wahlsystem der Welt”. Heute, da sich das südamerikanische Land in den Nachwehen einer von der Opposition angefochtenen Wahl befindet, erscheinen die Dinge in einem anderen Licht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot globovision

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    el escéptico

    „Vicente Diáz, einer der Rektoren des Nationalen Wahlrats (CNE)“
    Das ist so nicht ganz richtig.
    Im April endeten die Mandate der Präsidentin des CNE, Tibisay Lucena, und der Rektoren Vicente Díaz und Sandra Oblitas.
    Das ist das nächste Problem was in VE ansteht, weil die neuen Mitglieder des CNE durch das AN mit einer 2/3 Mehrheit ernannt werden müssen. Das wird bei 98/67 nicht einfach.
    Quelle: http://goo.gl/HMEVx

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!