Venezuela: Das Reich klopft an die Tür

ve

Datum: 13. Mai 2013
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Durchhalteparolen aus Caracas

Nicolás Maduro hat am Montag (13.) davor gewarnt, dass die Streitkräfte des Reiches (USA) an die Türen von Venezuela klopfen. Nach seiner Meinung werden sie nicht eher ruhen, bis ihre Bemühungen zur Übernahme von Lateinamerika von Erfolg gekrönt sein werden.

ve

„Sie klopfen an die Türen um zu sehen, wer öffnet. Dies beruht auf historische Ambitionen und insbesondere Venezuela ist in Gefahr. Sie versuchen zu intrigieren und wollen unsere Streitkräfte korrumpieren“, so der Ex-Busfahrer während einer Rede in Fort Tiuna, der wichtigsten Militärbasis des südamerikanischen Landes.

Maduro, der der nie mit dem Militär verbunden war und auch keinen Wehrdienst leistete, betrachtet als notwendig, einen TV-Kanal für die Nationalen Bolivarischen Streitkräfte einzurichten. Den arbeitenden Menschen soll so jeden Tag präsentiert werden, was die fünf Komponenten (Heer, Luftwaffe, Marine, Armee und Miliz) alles so treiben. Ebenfalls vertrat er die Auffassung, dass die Streitkräfte ein informatives Magazin benötigen, welches wöchentlich im ganzen Land verbreitet werden soll.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Der Mann ist Krank …….

  2. 2
    Silvia W

    Gebt dem Mann dringend Tamiflu – der hat die Vogelgrippe!!

    • 2.1
      Martin Bauer

      Um Gottes Willen, gebt ihm keins!

  3. 3
    el escéptico

    „Sie versuchen zu intrigieren und wollen unsere Streitkräfte korrumpieren”
    das ist doch längst passiert

    • 3.1
      el escéptico

      bei so vielen Kubanern ist doch gar kein Platz mehr

  4. 4
    Martin Bauer

    Bei einem gesunden Menschen sind die Augen der Ausdruck des Geistes und der Seele. Maduros Augen dagegen zeigen nichts dergleichen, nur zwei Kohlenstücke wie im Gesicht eines Schneemanns. Und das trifft es auf den Punkt: Dies kommt von langjährigem Drogenkonsum, der erst die Birne völlig leer räumt und sie dann dann mit Unrat wieder auffüllt. Diese Art von Drogenmissbrauch ist zumeist nicht tödlich, zumindest nicht für den betroffenen Junkie, aber unzählige Mörder reden sich damit aus der Verantwortung.

  5. 5
    Der Bettler

    Wenn jetzt ein linksgerichteter Deutschlands immer noch glaubt,Maduro ist
    nicht verrückt,und gehört in die Klapse,dann muß ich leider sagen,daß diese auch einen gewaltigen Dachschaden haben.Seit 3 Monaten verbreitet dieser Mensch in Funk,TV,Medien und live soviel Schwachsinn,daß man sich nur mehr an die Birne greift,und sich wundert daß es in der heutigen Zeit sowas überhaupt noch gibt. Das Land geht so nebenbei vor die Hunde.

  6. 6
    Annaconda

    Was die FANB (oder was davon übrig ist) „so alles treiben“ ist leidlich bekannt im Land.Militärisierung pur.Kuba lässt grüssen.Maduro ist der nützlichere Trottel wie Chavez,der glaubt noch mehr Schwachsinn.Der Typ ist definitiv krank!

  7. 7
    babunda

    hoffentlich kommt das reich bald vorbei und verfrachtet die ganzen roten socken in flugzeuge und entsorgt sie über kuba, kuba kennt sich da bestens aus mit denen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!