Venezuela importiert 50 Millionen Rollen Toilettenpapier

Datum: 15. Mai 2013
Uhrzeit: 14:31 Uhr
Leserecho: 22 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Opposition soll Unruhe im Land schüren

Die venezolanische Regierung hat zur Sättigung des Marktes am Dienstagabend (14.) Ortszeit den Import von 50 Millionen Rollen Toilettenpapier angekündigt. Nach Angaben aus Caracas gibt es keinen Mangel in der Produktion, durch eine Medienkampagne und Manipulationen durch die Opposition soll allerding Unruhe im Land geschürt werden.

toi

Toilettenpapier ist eines von vielen Produkten, die zyklisch in den Regalen der Supermärkte des südamerikanischen Landes fehlen. Bereits vor wenigen Tagen gab die Regierung bekannt, 760.000 Tonnen Lebensmittel aus Brasilien und Argentinien einzuführen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    …..und ????? Das ist doch nur ein Tropfen auf dem heissen Stein!….und immer die anderen sind schuld. Das ist doch nicht erst jetzt so caramba….seit jahren auch unter HC aslo was soll der scheiss !

    • 1.1
      Eric

      Das ist das Ergebnis einer lange überteuerten Währung.
      Venezuela hat mit Erdöl ein für die Weltwirtschaft unverzichtbares Monopol-Produkt und kann mit einer überteuerten Währung mehr Geld ins Land schwemmen.
      Jedoch hatte eine teure Währung den Preis, dass sich die inländische Industrie und Landwirtschaft nicht mehr lohnte und nicht mehr mit dem Bevölkerungswachstum und dessen gesteigertem Konsumverhalten Schritt halten konnte.
      Dadurch ist der Import von Lebensmitteln und Industrieprodukten billiger geworden, als diese selbst im Land zu produzieren.
      Es ist aber der Würde des Menschen abträglich, wenn er nicht für seinen Lebensunterhalt arbeitet. Aus diesem Grund steuert die venezolanische Regierung nun mit einer Abwertung dagegen.

      • 1.1.1
        Lobito gris

        lebst Du auf Melmag? Dann müßtest Du Katzen lieben. Erzähl hier bitte keine Märchen von meinem Planeten.

      • 1.1.2
        Martin Bauer

        Das ist völlig konfuses, weltfremdes Zeug und Lichtjahre an der Realität vorbei. Auf welcher Uni lernt man so was?

      • 1.1.3
        HCF

        Das einzige, was „Lichtjahre an der Realität“ vorbeigeht und „weltfremd“ ist, sind die Kommentare zu diesem Eintrag. Die Kernaussage, dass es nicht mehr lohnt, selbst zu produzieren und dass die „inländische Industrie und Landwirtschaft nicht mehr mit dem Bevölkerungswachstum und dessen gesteigertem Konsumverhalten Schritt halten kann“ ist eine nicht zu leugnende Realität und keine auf irgendeiner Uni gelernte Theorie. Ob die Kommentatoren, die einen solchen Eintrag pauschal abwerten, ohne zu versuchen, Einzelheiten zu berichtigen (weil sie nicht falsch sind…) schon mal eine Uni von innen gesehen habe, ist dabei auch unerheblich, denn selbst ohne Hauptschulabschluss kann man vor Ort die Verhältnisse in Venezuela einschätzen und begreifen, warum der Pseudosozialismus nicht funktioniert.

      • 1.1.4
        Martin Bauer

        Selber produzieren lohnt nicht, weil jeder Erfolgreiche sofort enteignet wird, weil unfähige, faule Rothemden die Unternehmen und Agrarflächen an sich reissen und verrotten lassen, weil ein Unternehmer kein Geld für seine Leistung erhält, sondern nur wertlose Bolivares, die er ohne rotes Parteibuch auch nicht in Devisen wechseln darf.

  2. 2
    Franky

    … beschämend, die sind noch nicht mal mehr in der Lage Toilettenpapier herzustellen … vielleicht gibt’s ja noch rote chirts und das Konterfei von mad uro, die diesem Zweck gut dienen würden, sorry

  3. 3
    Flocky44

    Ich würde jedes einzelne Blatt mit Maduros Gesicht bedrucken…..für mehr ist der eh nicht zu gebrauchen. Ich kanns nicht mehr fassen..der läßt sch auch noch für Klopapier feiern!!!! So ist der So ist der Sozialismus…hatten wir alle schon selbs in der DDR

  4. 4
    Flocky44

    @ Franky…lebst du auf Magarita???

  5. 5
    Lobito gris

    dieses Klopapapier wie abgebildet. habe ich noch niiee in Ven. gefunden, außer ich habe es mir aus Deutschland mitgebracht. Was ich auch regelmäsig tue.

    • 5.1
      Fideldödeldumm

      So sauber gefugte Feinsteinzeugfliesen gibt es in Venezuela nicht, es sein denn, ein Fliesenleger aus Italien oder Deutschland hätte das verlegt. Da die Bildquelle von wikipedia ist, dürfte es auch aus Europa oder den USA kommen.

  6. 6
    Marvin Scott

    Bestimmt gibt es in der Regierung mad Uro einen Ministerposten für Klo-Papier, den sicher ein Kubaner inne hat, denn die verstehen sich schon lange auf Schei…..

  7. 7
    Der Bettler

    Da muß ich auch sagen,daß ich das Klopapier aus Deutschland mitnehme.
    Das ven.ist nicht zu gebrauchen,oder man verwendet gleich eine viertel Rolle für einmal.Nachdem das Klopapier sauteuer geworden ist,habe ich mich auch dafür entschieden.Aber das ist nicht der Knackpunkt,Klopapier kann man nicht essen.

  8. 8
    venifan

    die sollen weniger frxxxxx, dann schxxxxxx die auch weniger….sorry für die fäkalsprache, aber was anderes fällt mir da nicht mehr ein…

  9. 9
    Flow

    Bei ca. 30 Mill. Einwohnern bedeutet das, dass jede Venezulanische Genossin und jeder Venezulanischer Genosse für dieses Jahr noch weniger als 2 Rollen Klopapier zur Verfügung hat. Anordnung des Staatsrates: Ab sofort wird das Klopapier nach Gebrauch umgedreht und ein zweites Mal genutzt. Oh shit!

    • 9.1
      pandora

      Umdrehen geht nicht !!!
      Wer das Klopapier hier kennt ( seit es den „vorgeschriebenen“ Preis hat ) ,
      der weiß , dass es kaum noch zum Hintern wischen geeignet ist . Es ist nur noch 1-2 lagig und hauchdünn .
      Eine Familie mit mehr als 2 Scheißern verbraucht locker so eine Rolle in 2 Tagen ……….
      Ach , was für ein Schei..thema … wollen wir mal nur hoffen , dass uns in nächster Zeit kein Dünnschi.. heimsucht …denn dann wird’s knapp , mit dem Papierchen :)

    • 9.2
      Lobito gris

      klar umdrehen.Der Erfolg liegt auf der Hand. Sie versuchen auch schon aus Scheiße Butter zu machen aber am Geschmack muß noch gearbeitet werden.

  10. Wascht euch den Hintern mit Wasser und Kernseife!

    • 10.1
      HCF

      Wasser ist auch knapp auf Margarita, und ob es genügend Kernseife gibt, wage ich zu bezweifeln. Verstehe den Rummel um das Toilettenpapier überhaupt nicht, beim Chinesen gab es in den letzten Jahren IMMER Toilettenpapier, das weiß ich ganz sicher.

    • 10.2
      Annaconda

      In dem Falle eben Meerwasser,das Salz bewirkt dann auch den nötigen Reinigungseffekt…..Unabhängig davon ob man ein Trauma mit Toilettenpapier hat,geht es ja generell um die Knappheit wichtiger Grundgüter. Meiner Meinung nach haben da die Grundnahrungsmittel Priorität.Ausnahmesituationen haben bestenfalls ja den erwünschten Nebeneffekt,dass die Menschen flexibler und phantasiereicher werden.Das soll natürlich nicht heissen ,dass diese Misswirtschaft zu entschuldigen wäre und Experimente bzgl. Essverhalten etc. sollten ja auf freiwilliger Basis erfolgen.Hier in den Bergen haben wir zum Glück ,viel und sauberes Wasser.Saludos.

      • 10.2.1
        pandora

        Ich bin ja sooo flexibel ( geworden )- flexibler gehts ja schon nicht mehr … aber wenn selbst Alternativen knapp werden … seh auch ich alt aus , und DAS will was heißen :)

  11. 11
    el escéptico

    wenn es keinen Mangel gibt, bestelle ich auch nichts
    wann begreifen die das endlich?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!