Kolumbien – Venezuela: Führer der ELN getötet

eln

Datum: 16. Mai 2013
Uhrzeit: 10:19 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Terroristen an der Grenze zu Venezuela

Bein einem Feuergefecht mit Regierungstruppen sind am Mittwoch (15.) an der Grenze zu Venezuela vier Mitglieder der kolumbianischen Terrororganisation ELN (Ejército de Liberación Nacional) getötet worden. Nach Angaben von General Ricardo Gómez, Kommandant der 16. Brigade, befand sich unter den getöteten José Rafael Blanco, alias „Almeida“, der zweite Chef der Front „José David Suárez“.

eln

Laut Gómez ereignete sich die Konfrontation in einer ländlichen Gegend von Tame, (Departament Arauca), an der Grenze zu Venezuela. Drei Terroristen wurden getötet, eine Frau gefangen genommen. Die Identität von „Almeida“ wurde inzwischen von der Forensik bestätigt. Gegen den Anführer der marxistisch orientierten Guerillabewegung lagen 16 Anklagen wegen Rebellion, Terrorismus, Drogenhandel, Verschwörung und Mord vor.

Die kolumbianische Armee bestätigte am Dienstag ebenfalls den Tod von fünf Mitgliedern der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) und die Gefangennahme weiterer fünf Rebellen in Arauca.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Da kann man nur noch den Daumen hoch halten…!!!

    Weg mit dieser linken Brut!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!