Puerto Rico: Kaffeeproduktion erreicht historischen Tiefststand

Datum: 17. Mai 2013
Uhrzeit: 10:45 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einst blühende Industrie steckt in einer tiefen Krise

Die Kaffee-Produktion auf Puerto Rico ist auf den niedrigsten Stand in der Geschichte der Karibikinsel gefallen. Um den heimischen Bedarf zu decken, importiert die Regierung Kaffee aus Mexiko und der Dominikanischen Republik.

kaf

Nach Angaben von Myrna Comas, Sekretärin des Ministeriums für Landwirtschaft, wurden während der letzten Ernte nur 39.900 Kilogramm Kaffeebohnen geerntet. Die bedeutet einen neuen Negativrekord zu den bereits schlechten Ergebnissen aus den Vorjahren (zwischen 47.600 und 68.000 kg).

Die Gründe für den jüngsten Rückgang der Produktion sind vielfältig und lösen Besorgnis bei den Bauern aus. Die einst blühende Industrie steckt in einer tiefen Krise, ein gravierender Mangel an Sammlern wird als Hauptproblem bezeichnet.

„Jedes Jahr gehen schätzungsweise 35% der Ernte verloren, da es einfach keine Kaffeepflücker gibt“, beklagt sich Wilfredo Ruiz, Präsident des Verbandes der Kaffeebauern. Nach seiner Meinung gibt es immer weniger Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten wollen. Die Regierung hatte in der Vergangenheit Versuche mit straffälligen Jugendlichen gestartet, die erfolglos waren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    harry61

    … den Arbeiter besser behandeln und fair bezahlen, wäre eine Lösung. Diese funktioniert aber nicht weil z:B. genau dieser Kaffee für uns verwöhnste, westlich zivilisierte, zu teuer wird… Nestle & Co. diktieren leider nach wie vor die Einkaufspreise…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!