Venezuela: Google entfernt Bild von Nicolás Maduro

181237

Datum: 17. Mai 2013
Uhrzeit: 20:45 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorwurf sorgfältig überprüft und reagiert

Das kalifornische Unternehmen Google Inc. hat am Freitag (17.) ein Bild von Nicolás Maduro aus seinen Suchergebnissen entfernt. Bei Eingabe des Suchwortes Nicolás Maduro war in der biographischen Skizze in der rechten oberen Ecke eine Reihe von Bildern erschienen, auf denen unter anderem das deformierte Gesicht des Ex-Busfahrers zu sehen war.

181237

Die venezolanische Nachrichtenagentur Agencia Venezolana de Noticias (AVN) hatte am Mittwoch (15.) den Suchmaschinen-Giganten als Verbündeten einer internationalen Kampagne diskreditiert, welche Maduro lächerlich machen will.

„Wenn wir von einem Fehler erfahren, prüfen wir die Vorwürfe sorgfältig. Unsere Nutzer können uns jederzeit über ein Meldesystem über angebliche Verstösse informieren“, lautete die Erklärung aus Kalifornien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    venifan

    die Weltmacht Venezuela bringt den Suchmaschinenriesen GOOGLE zum Einknicken…. wer hätte das jemals gedacht…

  2. 2
    Der Bettler

    Gesehen hat es so schon jeder,warum sollten sie eine Millionenklage riskieren,so interessant ist der Strudelschädel auch wieder nicht.Google hätte in diesem Falle bei Gott den viel längeren Arm,als unsere Bananenrepublik Venezuela.Außerdem wo bleibt da die Meinungs und Redefreiheit ? Über Chavez sind da ganz andere Bilder veröffentlich geworden.Kann man noch einsehen,Chavez der Rockstar oder so ähnlich.
    Also so sich Maduro der Baumbewohner nicht so haben.

  3. 3
    el escéptico

    wann begreifen die endlich, dass wir im Zeitalter des Internets leben?
    was einmal da war, bleibt für immer
    nun ist dies besagte Bild noch interessanter
    ich hatte es beim Vorgänger schon oft erwähnt; man sollte einigen Menschen nicht mehr Aufmerksamkeit schenken, als nötig

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!