Moskau liefert erste Ladas nach Venezuela aus

Datum: 18. Mai 2013
Uhrzeit: 11:24 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Teil eines sozialen Programms

Russland hat die erste Partie von Personenkraftwagen nach Venezuela ausgeliefert. Moskau und Caracas hatten bereits im Jahr 2010 eine Vertrag über die Lieferung von 2.225 Autos der Marken „Lada Kalina“ und „Lada Niva“ unterzeichnet.

la

„Russland hat die erste Partie von 450 Autos ausgeliefert. Diese Fahrzeuge sind für Bürger mit niedrigem Einkommen und sind Teil eines sozialen Programms der venezolanischen Regierung“, lautete die Erklärung aus Moskau.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Das wird so laufen wie mit den Traktoren aus China…..

  2. 2
    Der Bettler

    Traktoren aus China,und keiner braucht sie weil nichts angebaut wird.Autos
    aus Russland,die sich kein Wenigverdiener leisten kann,und ein Gutverdiener fährt solch ein Schrottauto nicht.Handys aus China,aber zum Essen gibt es nichts zu kaufen.Hervorragende Wirtschaftsführung eines Landes.

  3. 3
    Franky

    … fehlt nur noch, dass die die Linzensen und alte Produktionsanlagen für den Trabbi kaufen …

  4. 4
    pandora

    2010 einen Vertrag abgeschlossen – und jetzt erst die ersten 450 !! geliefert …. man , dann kann es ja noch etliche Jahre dauern bis alle Autos angekommen sind . muahahaha

  5. 5
    escéptico

    rofl

    ein „Bürger mit niedrigem Einkommen“ hat Probleme, seine Familie mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen, aber er kann sich dann einen Lada für 43.000 BsF leisten?
    Lada zwischen 43.000 und 51.000 BsF lautet der regulierte Preis

    precio regulado de Cemento Gris Portland Tipo I, BsF. 20,00, Cemento Adicionado Con Caliza Cruda BsF. 20,00, Portland Tipo III BsF. 22,00.
    zu welchen Preisen Zement über den Ladentisch geht (so fern er vorhanden ist) weiß jeder, der hier lebt

    die Ersatzteilfrage wird durch la empresa Autobaja Uruguay garantiert, was immer das wieder heißen soll

    http://www.actualidad-24.com/2010/11/autos-rusos-lada-kalina-niva-y-priora.html

  6. 6
    Fideldödeldumm

    Zitat: „Diese Fahrzeuge sind für Bürger mit niedrigem Einkommen und sind Teil eines sozialen Programms der venezolanischen Regierung.“

    Bürger mit niedrigem Einkommen kriegen aber nicht ihre 6 – 10 Kinder in diese Kiste und werden deshalb weiter ihren alten Ami-Schlitten fahren, da es bei den Benzinpreisen ja auch egal ist, wenn die Kiste 50 Liter säuft.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!