Russland schätzt Rüstungsmarkt in Lateinamerika auf über 50 Milliarden Dollar

Datum: 19. Mai 2013
Uhrzeit: 11:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Internationale Messe für Verteidigungstechnologien SITDEF

Der lateinamerikanische Rüstungsmarkt boomt mehr denn je. Nach Schätzungen von Sergei Goreslavski, Leiter für außenwirtschaftliche Operationen der russischen High-Tech-Holding Rostec, könnten die Exporte in die Region in den nächsten 10 Jahren ein Volumen von über 50 Milliarden US-Dollar erreichen. In den letzten 12 Jahren hat Rosoboronexport, staatlicher Monopol-Exporteur Russlands für Rüstungsgüter, Waffen im Wert von 14,5 Milliarden US-Dollar in die Länder Lateinamerikas verkauft.

ts

Goreslavski gab auf der Internationalen Messe für Verteidigungstechnologien SITDEF (15.-19. Mai) in der peruanischen Hauptstadt Lima bekannt, dass Venezuela, Peru , Brasilien, Argentinien und Mexiko am Kauf russischer Hubschrauber und Flugabwehr interessiert sind. Nach seinen Worten erwägt Peru den Kauf von bis zu 100 T-90S Panzer, sowie 140 bebrauchte und 700 neue LKW der Marke Kamaz.

Russland schlägt den peruanischen Partnern nach dem Vorbild Venezuelas dabei vor, im Land ein Wartungszentrum für russische Hubschrauber zu gründen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!