Kolumbien: Skelettreste von mehr als 4.000 Kindern identifiziert

ca

Datum: 23. Mai 2013
Uhrzeit: 16:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Register über 19.000 vermisste Kinder

Das kolumbianische Familienwohlfahrtsinstitut (ICBF) „Instituto Colombiano de Bienestar Familiar“ hat mit Hilfe der Rechtsmedizin Skelettreste von 4.210 Kindern identifiziert. Die sterblichen Überreste der Minderjährigen wurden auf Friedhöfen in anonymen Gräbern beigesetzt.

ca

„Das ultimative Ziel ist, Schmerzen und Unsicherheit in der Bevölkerung zu beenden. Tausende Eltern verschwundener Kinder wissen bis heute nicht, ob ihre Liebsten noch am Leben sind. Wir werden eine Liste erstellen, in der die identifizierten Leichen aufgeführt sind“, gab Adriana González, Direktorin der ICBF, während einer Pressekonferenz bekannt. Sie betonte, dass dieses historische Verfahren/Untersuchung zum Recht auf die Wahrheit über die Opfer von Gewalt beiträgt.

Laut González gibt es ein Register über 19.000 vermisste Kinder. Die anfängliche Arbeit des Instituts begann mit 500 genetischen Identifizierungen skelettierter Leichen. „Das identifizieren der Leichen dieser Kinder ist eine große technische Herausforderung, die Zeit und Gründlichkeit erfordert. Aber wir wissen auch, dass es viele Familien helfen wird, ihre Ruhe und Frieden zu finden“, erklärte Carlos Eduardo Valdés, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin .

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: ICBF

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!