Brasilien erlässt Afrika rund 840 Millionen US-Dollar Schulden

dila

Datum: 26. Mai 2013
Uhrzeit: 08:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Umstrukturierung für die nächsten Tage angekündigt

Brasilien will zwölf afrikanischen Staaten Schulden in Höhe von rund 840 Millionen US-Dollar erlassen. Der Sprecher von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff bezeichnete dies als Teil einer breiteren Strategie der Zusammenarbeit und kündigte die Umstrukturierung der Auslandsschulden für die nächsten Tage an.

dila

Am Rande der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Afrikanischen Union in Äthiopien gab die brasilianische Regierung die Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Brasilien und Afrika bekannt. „Es ist nicht das erste Mal, dass Brasilien afrikanischen Staaten ihre Schulden erlässt. Die Umschuldung gewährt diesen Ländern günstigere Zinsen und einen größeren Spielraum“, erklärte Luiz Eduardo Gonçalves, Sprecher des brasilianischen Außenministeriums ohne die Bekanntgabe näherer Details.

Die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas unterhält mit Dutzenden von afrikanischen Ländern umfangreiche Kooperationsprogramme in verschiedenen Bereichen, wobei der Schwerpunkt auf die Entwicklung der Landwirtschaft, Gesundheit, Biokraftstoffe, Öl und Gas, Umwelt, Handel und Bildung liegt. In den letzten zehn Jahren eröffnete Brasilien 19 Botschaften in Afrika, Brasilia hat die meisten Botschaften afrikanischer Länder in ganz Lateinamerika.

Die Handelsströme zwischen Brasilien und Afrika stiegen von 5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2000 auf 26,5 Milliarden im Jahr 2012.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Roberto Stuckert Filho / Presidência da República

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!