Argentinien: Biogasanlage an der Universität in Mendoza ausgezeichnet

bio

Datum: 10. Juni 2013
Uhrzeit: 21:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Von der Deutschen Botschaft gefördert

Eine von der Deutschen Botschaft geförderte experimentelle Biogasanlage in der Provinz Mendoza ist am 5. Juni 2013 mit einem Preis der Universidad de Congreso ausgezeichnet worden. Das Projekt erhielt die Auszeichnung für „Engagement im Umweltschutz und technische Innovation 2013“ im Rahmen eines Festakts anlässlich des Weltumwelttages.

bio

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit zwischen der Universidad Nacional de Cuyo in Mendoza, dem Nationalen Institut für Industrielle Technologie (INTI), dem deutschen Centrum für Internationale Migration und Entwicklung (CIM) und der Deutschen Botschaft Buenos Aires.

Die Wissenschaftler und Experten erforschen, auf welche Weise die in Mendoza anfallende Biomasse aus Landwirtschaft und der Lebensmittelindustrie am besten für die Erzeugung von Biogas genutzt werden kann. Biogas wird aus alternativen und nachwachsenden Rohstoffen produziert, die für die Energieversorgung Argentiniens und für den Schutz des Weltklimas in steigendem Masse an Bedeutung gewinnen.

Am 1. März 2013 besuchte Botschafter Bernhard Graf von Walderseee Mendoza und besichtigte dort die Universität und die Biosgasanlage in Begleitung des Dekans der Fakultät für Agrarwissenschaften, José Rodriguez, und des Direktors des INTI (Region Cuyo), Juan Carlos Najúl. Junge Wissenschaftler der Universität erläuterten den Besuchern die Forschungsschwerpunkte der Anlage.

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Deutschen Botschaft Buenos Aires

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Deutsche Botschaft

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!