Nicolás Maduro: Der Verschwörungskönig von Venezuela

ni

Datum: 12. Juni 2013
Uhrzeit: 14:44 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Inmitten einer schweren Wirtschaftskrise imitiert Nicolás Maduro die Strategie seines Vorgängers Hugo Chávez. Während lateinamerikanische Medien von den „Phantasien des Nicolás Maduro“ sprechen, bezeichnet die spanische Tageszeitung ABC den 50-jährigen Ex-Busfahrer als „König der angeblichen Verschwörungen“ und erinnert daran, dass es während der Regierungszeit des bolivarischen Führers 50 „Fabeln“ gab.

ni

Fantastereien

„Wir haben keinen Zweifel daran, dass unser Comandante mit Krebsviren geimpft wurde. Wir haben bereits Hinweise bekommen und werden ein medizinisches Untersuchungsteam bilden und bestätigen, dass er vom Imperium angegriffen wurde“.

„Eine Gruppe von Experten will mir ein Gift verabreichen und mich töten“.

„Viel befreundete Länder haben uns durch ihre Geheimdienste unterrichtet, dass eine Verschwörung gegen die venezolanische Regierung im Gange ist“.

„Das CIA und der Pentagon wollen Präsidentschaftskandidat Capriles ermorden und dann die Schuld der Bolivarischen Regierung in die Schuhe schieben“.

„Von El Salvador bezahlte Söldner sind in unser Land gekommen und wollen mich töten. Sie begehen Gewalt und Totschlag in den großen Städten des Landes, gleichzeitige sabotieren sie unser elektrisches System“.

„Der kolumbianische Ex-Präsident Uribe steckt hinter einem Plan und will mich beseitigen“.

„CNN-Espanol ist zur Speerspitze der Interventionen gegen unsere Heimat geworden. Dies ist Teil eines internationalen Coups gegen unser Land“.

„Zwei paramilitärischen Banden aus Kolumbien haben Venezuela angegriffen.

„Die Opposition hat 18 Kampfjets in den USA gekauft, die auf Militärbasen in Kolumbien stationiert werden sollen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Kann man dem Knallkörper nicht das Koks wegnehmen.
    Warum kann man Ihm nicht einen Platz in Bethel anbieten??

  2. 2
    Der Bettler

    Man sollte nach dem Tod von Chavez,alle irren Sprüche von Maduro zu Papier bringen,mit Kommentaren versehen und veröffentlichen. IN SPANISCH !! Denn ich bin überzeugt,daß sich weder Maduro noch seine Anhänger erinnern können,was er seit Monaten für einen paranoiden Mist
    von sich gibt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!