Brasilien: Rücknahme der Preiserhöhungen werden Proteste nicht stoppen

sao

Datum: 20. Juni 2013
Uhrzeit: 09:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Weitere Demos angekündigt

Seit über sechs Tagen überziehen Proteste Brasilien. Der Auslöser für die Proteste war eine landesweite Erhöhung der Fahrpreise im öffentlichen Nahverkehr um 20 Centavos, nicht einmal zehn Cent. Der kleine Betrag, mit dem auch die Ausgaben für die Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele mitfinanziert werden sollen, war der Funke für landesweite Proteste mit mindestens 250.000 Teilnehmern. Eine aufgebrachte Menschenmenge demonstriert gegen Korruption und Verschwendung, die Rücknahme der umstrittenen Preiserhöhungen im Nahverkehr in Rio de Janeiro und São Paulo wird die Proteste nicht beenden.

sao

„Wir haben einen ersten Sieg errungen, unsere Proteste werden allerdings nicht aufhören“, stellte Mateus Preis, Organisator der Bewegung „Movimento Passe Livre“ in Sao Paulo fest. Er zeigte sich angesichts der unerwarteten Rücknahme der Preiserhöhung im öffentlichen Nahverkehr überrascht und bestätigte, dass am Donnerstag (20.) weitere Demonstrationen folgen werden. „Wir werden noch viel mehr erreichen“ so Preis. Nach seinen Worten werden sich die Aktivisten heute ab 17:00 Uhr Ortszeit auf der Avenida Paulista, einer der wichtigsten Straßen der Stadt São Paulo, zu weiteren Kundgebungen treffen.

Confed-Cup: Verletzte bei Ausschreitungen in Fortaleza – Fotogalerie

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Passe Livre

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!