Confed-Cup: Uruguay beklagt Probleme mit der Infrastruktur

pe

Datum: 24. Juni 2013
Uhrzeit: 22:32 Uhr
Ressorts: Sport, Uruguay
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Halbfertiges Stadion

Die in Brasilien am „FIFA Confederations Cup 2013“ teilnehmende uruguayische Fußballnationalmannschaft hat sich über infrastrukturelle Probleme am Spielort in Recife (Bundesstaat Pernambuco, Nordosten) beklagt. Einige Spieler der spanischen Nationalmannschaft waren bereits in einem Hotel der Bundeshauptstadt ausgeraubt worden.

pe

Im Stadion „Arena Pernambuco“, etwa 30 Kilometer vor Recife, fanden drei Spiele der Gruppenphase des Confederations Cup (Uruguay-Spanien, Italien-Japan und Uruguay-Tahiti) statt. Die Spieler berichteten von herabhängenden Stromleitungen und halbfertigen Parkplätzen. Als Katastrophe wurden die Fahrbahnen bezeichnet, die durch mangelhafte Kanalisation nach heftigen Regenfällen noch zusätzlich überflutet waren.

Da die Straßen hoffnungslos verstopft waren, konnte die „Celeste“ nicht zum geplanten Trainingsgelände fahren und entschied sich für Plan B – Training in einem Fitnessstudio. Nach Rückkehr in das Mannschaftshotel blieb der Aufzug stecken. Diego Forlán, Diego Pérez, Sebastián Eguren und Fitness-Coach José Herrera wurden erst nach einer halben Stunde „befreit“. Trainer Tabárez gab bekannt, dass sein Team „Brasilien nicht so schnell vergessen“ werde und als „eine Anekdote“ im Gedächtnis behalten werde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!