Venezuela: Capriles prangert „Angriff der Regierung“ an

ca

Datum: 28. Juni 2013
Uhrzeit: 08:45 Uhr
Leserecho: 24 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schuld hat Nicolás Maduro

Nach Angaben des venezolanischen Oppositionsführers Henrique Capriles Radonski wurden Aktivisten des Präsidiums des Oppositionsbündnisses „Tisch der demokratischen Einheit“ (MUD) während einer Kundgebung in der Stadt Maracay (Bundesstaat Aragua) von einer Gruppe Chavistas angegriffen und verwundet.

ca

„Wir wurden von Anhängern der Regierungspartei angegriffen, die Schuld hat Nicolás Maduro. Mir liegen Meldungen vor, dass Schüsse fielen, mehrere Personen verletzt und Autos beschädigt wurden. Ich habe den Vorfall der Staatspolizei gemeldet“, twitterte der amtierende Gouverneur des Bundesstaates Miranda.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Capriles

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Brunhilde07

    Capriles ist ein Lügner ,ein ewiger Verlierer und Verräter an seinem Vaterland. 2002 nahm er als Bürgermeister des Bonzenviertels Baruta am Cia gestützten Putsch gegen Präsident Chavez teil. Mit einem Haufen exilkubanischer Terroristen und seiner Ortspolizei randalierte er vor der cubanischen Botschaft. Wikileaksdokumente zeigen, dass er seit langem mit der US – Botschaft zusammenarbeitet . Im Wahljahr erhielt er 5 Millionen US- Dollar für seinen Wahlkampf.Von April bis September 2004 saß er deshalb in Untersuchungshaft. Der ermittelnde Staatsanwalt Danilo Anderson fiel einem Attentat zum Opfer .Das Gefängnis ist sowieso der Ort,
    wo Capriles hingehört, spätestens nachdem er seine Anhänger aufforderte ihrem Ärger über seine erneute Wahlniederlage, diesmal gegen Nicolas Maduro, Luft zu machen und 8 Menschen dabei ermordet wurden.

    • 1.1
      Annaconda

      Dieser Terror welcher von motorisierten Banden ausgeübt wird,ist gebräuchliche faschistische Einschüchterungsmethode der Regierung gegen Andersdenkende.Das hat nicht nur mit Capriles zu tun,in Merida kennen wir seit Jahren die Übergriffe der sogenannten „Tupamaros“,welche von dem PSUV Gouverneur begünstigt und geschützt werden.Die vandalieren und greifen Leute an,ohne strafrechtlich verfolgt zu werden.Und zum Fall Danilo Anderson informier dich besser,es deutet vieles daraufhin, dass Jose Vicente Rangel diesen beseitigen lies und dies bestimmt nicht wegen den von dir oben genannten Gründen!In Venezuela wird seit Jahren die Justiz dazu gebraucht Oppositonelle zu kriminalisieren.Aber da Venezuela keine Demokratie ist,ist dies wohl das übliche Verfahren eines totalitären Regimes seine politischen Gegner zu eliminieren.Wie kann ein denkender Mensch nur sowas verteidigen.Ich möchte dich sehen,egal in welchem Land,wenn du bei einer Versammlung einer oppositionellen Partei teilnimmst(z.b Die Grünen??) und es kämen hunderte von bewaffneten Motorradfahrer um das Feuer auf euch zu eröffnen…und die Regierung rechtfertigt dann diese kriminelle Handlung damit : ihr hättet sie ja provoziert!?!?

    • 1.2
      Martin Bauer

      Ich wünsche Ihnen, dass auch Ihre Räume von raubenden und mordenden Chavista in roten Hemden mit Molotovcocktail in Brand gesetzt werden. Diese Leute kamen z-T. in Regierungsfahrzeugen an. Das würde möglicherweise auch Ihr Weltbild im Sinne der Realität zurechtrücken, falls sie, so wie wir in 2006, auch das Glück haben sollten, in letzter Sekunde lebend fliehen zu können.

      Jedem deutschen Rindvieh, das diese Verbrecher positiv darstellt, gehören die bürgerlichen Rechte aberkannt, und dann ab zum öffentlichen Teeren und Federn!

  2. 2
    María Fernanda

    Hallo Brunhilde,
    Du solltest Dich auf Hirntumor untersuchen lassen.

    • 2.1
      Annaconda

      Hirntumor kann nur entstehen wo Hirn vorhanden ist.:)

  3. 3
    Gast

    Liebe Brunhilde es tut uns Leid aber bei der Diagnose können nur
    noch Kubanische Ärzte helfen.
    Sie helfen jedem auch Dir frag Hugo.

  4. 4
    helma

    MARIA FERNANDA UND GAST, EURE DIAGNOSE UEBER BRUNHILDE, STIMMT VOLLKOMMEN, KANN EUCH NUR RECHT GEBEN, EINZIGE RETTUNG FUER SIE IST CUBA.

  5. 5
    margarta

    Es ist so traurig, dass sich Leute wie Brunhilde hinstellen und das im Moment so arme und gebeutelte Volk noch verhöhnen……pfui Teufel kann ich da nur sagen.
    Wir bekommen hier jeden Tag die Armut mit, wie sich Leute 4 Stunden in der gleisenden Sonne hinstellen um etwas Harina pan zu bekommen….aber es ist ja alles nicht wahr….ich kann diese Verbrechersprüche, welche nur noch rauben, betrügen und lügen nicht mehr hören…..und hoffe, dass mit Brasilien der Südamerikanische Frühling beginnt.
    Und der lieben Brunhilde gebe ich nur einen Tip : Falls Du in Venezuela lebst, dann kaufe Dir schon mal dein Ticket nach Kuba !! und falls du nicht hier lebst, einfach mal die Schnauze halten !!

    • 5.1
      Annaconda

      @Margarta,es ist sehr traurig,dass ein Land ausgeplündert wird von einer Verbrecherbande,welche die eigne Bevölkerung in Misere und Elend gestürtzt hat und dies dann noch geleugnet wird.Das ist wirklich eine Verhöhnung des Volkes!.Ich bin beinahe 30 Jahre im Land und muss seit 14 Jahren mitansehen,wie der Lohn der Venezolaner stetig sinkt,der Bolivar ist nichts mehr wert.Die Infaltion plus die ausufernde Kriminalität bezahlen hier vorallem die einfachen Leute und nur damit ein paar selbsterwählte „Revolutionäre“,wie die Maden im Speck leben.Traurig eben,wir hoffen dass dies bald eine Ende hat,der Megaraub und der Machtmissbrauch sind schon mehr als obzön.

  6. 6
    Brunhilde07

    Venezuela ist ausgeplündert worden von den Verbrecherbanden, die vor 1998 an der Macht waren. Aber die Zeiten sind seit Hugo Chavez endgültig vorbei und werden nicht mehr zurückkommen. Chavez hat die Armut mehr als halbiert , den Hunger beseitigt, den Analphabetismus beseitigt, ein kostenloses Gesundheitssystem aufgebaut. Heute ist Venezuela das Land mit der geringsten sozialen Ungleichheit in Lateinamerika. Heute sind die Venezolaner politisch gebildet und werden für ihre Revolution ,wenn nötig auch ihr Leben geben, wie Hugo Chavez es getan hat. Und weil die Venezolaner die auf der Welt einmaligen Erfolge der bolivarischen Regierung kennen, wird die Opposition niemals eine Wahl gewinnen wie schon in den vergangenen 14 Jahren.
    Da könnt ihr euch noch soviel Unsinn zusammenfantasieren.Maduro wird die Politik von Chavez fortsetzen.
    Chavez vive – la lucha sigue !!! Venceremos !!!!!

    • 6.1
      herbert merkelbach

      Du hast BESTIMMT Recht, jedoch fehlt in VZ Toilettenpapier und so manche Grundnahrungsmittel. Alles Errungenschaften des „Sozialismus des 21. Jahrhunderts“, den HCF so gerne prpagierte und umzusetzen versuchte.
      Dann setze den Kampf fort und siege schön. ABER bitte mit Toilettenpapier.

    • 6.2
      Annaconda

      Da kann man auch nicht mehr helfen,manche wollen einfach die Realität nicht sehen wie sie ist…..also dann : CHAVEZ VIVE (en el infierno) y EL ROBO SIGUE und warum denn Venceremos,haben doch schon alle Wahlen dank der Trickkiste gewonnen,was oder wen wollen sie denn noch besiegen ihre eignen Gaunereien?

    • 6.3
      franky

      @Brunhilde ihre Aussagen erinnern mich an ehem. ostdeutsches Propagandagewäsch, als man vom kapitalistischen Schutzwall gefaselt hat und ein ganzes Volk in Haft genommen hat und dann nach der Wende die ewrig gestrigen immer noch von den sozialistischen Errungenschaften fabulierten – entweder Sie leben in Venezuela und haben ihre Dollares auch schon in Miami gebunkert, wie viele dieser tumben Chavistas, oder Sie sind hier in Deutschland eine dieser unsäglichen Wohnzimmerrevoluzzer, die aus der SED hervorgegangen sind – wahrscheinlich, sorry bei Ihrem Namen „Brunhilde“, den Sie sich als Incognito ausgesucht haben, eher doch aus der nat.sozialistischen Ecke – kommt am Ende doch aufs Gleiche raus – Faschismus und Sozialismus sind doch eh nur zwei Seiten der gleichen Münze, wie man überall besichtigen kann.

    • 6.4
      Martin Bauer

      Das Schlimmste ist, dass eine derart verblendete Gestalt, wie Brunhilde, in Deutschland Wahlrecht hat und dass sie in der Linkspartei auch noch Gleichgesinnte findet, die sie wählen kann. Da sollte wirklich mal überdacht werden, welchen Luxus sich die Demokratie leisten darf. Diese Leute stehen nämlich für deren konsequente Abschaffung. Dagegen sind die Neonazis harmlos.

  7. 7
    babunda

    hallo bruns hilde, was bist du für ein hirnverbranntes rotes xxxxxxxxxx??? du hast überhaupt keine ahnung von venezuela, daher solltest du deine klappe halten.

  8. 8
    Skeptiker

    und wieder hat einer mehr Aufmerksamkeit erhalten, als ihm zusteht
    das funktioniert immer wieder

    • 8.1
      Annaconda

      Vielleicht war das die Idee um die Diskussion zu beleben. Man kann sich wirklich nicht vorstellen ,dass jemand ernsthaft glaubt ,dies hier hätte mit Rechts oder Links zu tun,und nicht sieht was sich hier wirklich abspielt.

  9. 9
    Brunhilde07

    Ich habe selten ein dermassen niveauloses, inkompetentes , dummes Gelaber gehört.Ich verbringe den grössten Teil des Jahres in Venezuela und gehöre zur grossen Mehrheit der Venezolanerinnen, die in den letzten 14 Jahren Commandante Chavez unterstützt und gewählt haben.Maduro ist ein absolut integrer Mensch, der seit vielen Jahren an der Seite von Hugo Chavez gekämpft hat. Es gibt auf der ganzen Welt keinen besseren Lehrer als Chavez es war .Deshalb hat Maduro unser volles Vertrauen.
    Im Gegensatz zu Capriles ,der sein eigenes Vaterland verrät und sich von den USA bezahlen lässt. An Capriles Stelle würde ich mit den Ratschlägen der CIA, wie die Revolution zu zerstören ist, sehr vorsichtig sein. Immerhin
    sind sie bei ihren Versuchen in Cuba nun wirklich keine Überflieger gewesen.Amüsiert Euch schön in den nächsten 6 Jahren mit Maduro.

    • 9.1
      Martin Bauer

      Da ist aber auch jedes Wort erstunken und erlogen. In Venezuela würden die Hausfrauen und Mütter in der Barrios jemanden wie sie Steinigen. Chávez konnte sich dort auch nicht mehr rein trauen. Den hat das Volk niedergebrüllt, bis der feige Hund geflüchtet ist, anstatt seine geplante Rede zu halten. Der dreckige Putschist und Hochverräter Maduro traut sich da gar nicht erst rein.

    • 9.2
      franky

      das Sie angeblich 14 Jahre diesen Fascho Chavez gewählt haben, dikreditiert Sie noch mehr – offensichtlich haben Sie davon auch nicht unerheblich profitiert; andererseits kann ich mir dann Ihre erstaunlichen Deutschkenntnisse nicht erklären – die Revolution, die Sie so gerne herbeischreiben wird auch Sie und Ihresgleichen fressen – denn am Ende wird die Freiheit sich immer Bahn brechen, immerhin ist unser Bundespräsident und unsere Bundeskanzlerin hierfür beredte Beispiele – nur wäre ich dann gespannt, ob Sie dann auch noch so rumfabulieren, oder Ihre Scherflein lieber ins Trockene bringen, wie die SED es mit Gysi hier vorgemacht hat, mit den Millionen gestohlenem Vermögen, das er versucht hat in Österreich zu verstecken – lernen Sie eigentlich nichts aus der Geschichte?

    • 9.3
      Fideldödeldumm

      Irgend so eine dumme linke Pute, die von ihrem Hartz IV nen PC und Internetanschluss bezahlt, wofür die Kinder aber dann nur sozialistischen Haferbrei die ganze Woche fressen müssen. Lohnt sich nicht, mit so einem Pack abzugeben.

    • 9.4
      Skeptiker

      – selbst wer den größten Teil des Jahres in VE verbringt, ist noch lange kein Venezolaner
      – wer Ausländer ist, kann den Präsidenten nicht wählen

      • 9.4.1
        Annaconda

        Es gibt durchaus Venezolaner ,welche von der Regierung gefördert die meiste Zeit im Ausland leben.Denn aus der Distanz betrachtet ist die Revolution wesentlich angenehmer,wenn man die Sozialleistungen und/oder Vergünstigungen von beiden Seiten in Anspruch nehmen kann.Mir sind einige bekannt,welche natürlich perfekt deutsch reden und Chavistas sind,aber wiedersprüchlicherweise vorziehen nicht im sozialitischen Paradies zu leben.

      • 9.4.2
        Annaconda

        Noch ne Frage: Wer ist hier Vaterlandsverräter?Ist dies vom Land abhängig an, welches man die Souveränität des eigenen Landes ausliefert? Fragen sie die venezolanischen Arbeiter in der Faja del Orinoco,welche wie Sklaven unter Aufsicht der Chinesen arbeiten? Die haben ein anderes Bild vom Begriff des Vaterlandsverräter.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!