Per Flugzeug von den Bahamas – 82 „Strombus Gigas“

fechterschneckengehaeuse

Datum: 28. Juni 2013
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Fleisch der Schnecke gilt im gesamten karibischen Raum als sehr schmackhaft

Zollbeamte des Hauptzollamts Frankfurt am Main kontrollierten eine Frachtsendung mit 82 artengeschützen Fechterschneckengehäusen von den Bahamas, die im Verwahrungslager einer Spedition eingelagert war. Die gesamte Sendung umfasste 13 Packstücke und wies ein Gesamtgewicht von 260 Kilogramm auf. Als Empfänger der Sendung war ein in Hamburg ansässiger Firmeninhaber angegeben, der die 82 lackierten, zu Dekorationszwecken aufbereiteten Schneckengehäuse nach eigenen Angaben an Feinkostunternehmen zum Verkauf anbieten wollte.

fechterschneckengehaeuse

Festgestellt wurde der Verstoß im Februar dieses Jahres, die Ermittlungen sind nun abgeschlossen. Das Bundesamt für Naturschutz verhängte ein Bußgeld in Höhe eines dreistelligen Euro-Betrags.

„Das Fleisch der Schnecke gilt im gesamten karibischen Raum als sehr schmackhaft und wird in rohem und gegartem Zustand gegessen. Die Gehäuse werden oft auch an Touristen verkauft, und aus dem Rand der Gehäuse werden Werkzeuge wie Messer, Äxte und Meißel hergestellt. Aufgrund von Überfischung ist die Art stark gefährdet und steht deshalb unter Artenschutz“, so Christine Straß, Sprecherin des Zolls am Frankfurter Flughafen.

Allerdings rät der Zoll nicht nur aus Artenschutzgründen dringend davon ab, artengeschützte Tiere – lebend oder als Souvenir verarbeitet – von der Reise mitzubringen.

Bei Verstößen gegen das Washingtoner Artenschutzübereinkommen können Geldbußen bis 50.000 Euro oder Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren drohen – je nach Einzelfall.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Zoll Frankfurt

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!