Zugunglück in Spanien: Papst ruft zum Gebet auf

sc

Datum: 25. Juli 2013
Uhrzeit: 08:13 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Mindestens 78 Menschen gestorben

Bei einem Zugunglück in Santiago de Compostela im Nordwesten von Spanien sind am Mittwochabend (24.) Ortszeit mindestens 78 Menschen gestorben, viele weitere wurden verletzt. Papst Franziskus hat während des 28. Weltjugendtags im brasilianischen Rio de Janeiro sein Beileid für die Opfer der Tragödie ausgesprochen und die Gläubigen aufgerufen, für die Verstorbenen und deren Angehörige zu beten.

sc

„Der Papst wurde über die Katastrophe informiert und ruft zum Gebet für die Opfer dieses tragischen Ereignisses auf“, gab sein Sprecher Federico Lombardi in einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro bekannt.

StepMap-Karte StepMap

Der Unglückszug hatte sich auf der Fahrt von Madrid zur Küstenstadt El Ferrol im Nordwesten Spaniens befunden. Er war mit über 200 Fahrgästen und Pilgern besetzt, die am kommenden Wochenende in Santiago de Compostela ein großes Fest zu Ehren des Heiligen Jakobus feiern wollten. Nach Berichten spanischer Medien soll der Lokführer eingeräumt haben, viel zu schnell gefahren zu sein. Demnach sei der Zug mit 190 Stundenkilometern unterwegs gewesen, obwohl in der Unglückskurve höchstens 80 erlaubt sei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!