Chile: Justiz fordert von Deutschland Auslieferung des Sektenarztes Hartmut Hopp

hopp

Datum: 25. Juli 2013
Uhrzeit: 15:16 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beihilfe zum systematischen sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen

Der Oberste Gerichtshof von Chile hat am Donnerstag (25.) offiziell einen Antrag für ein neues Auslieferungsgesuch des Sektenarztes Hartmut Hopp an das Außenministerium des südamerikanischen Landes gestellt. Hopp war Arzt der berüchtigten Deutschen-Siedlung „Colonia Dignidad“ und wurde in Chile in vier Punkten der Vergewaltigung eines 12 Jahre alten Jungen und 16-fachem Missbrauchs von Minderjährigen zwischen 1993 und 1997 für schuldig gesprochen und verurteilt.

hopp

Der Gerichtshof wies darauf hin, dass Deutschland die Auslieferung bereits einmal mit der Begründung abgelehnt hatte, keine deutschen Bürger an ausländische Behörden auszuliefern und zwischen Chile und Deutschland ebenfalls kein Auslieferungsabkommen bestehe.

Trotzdem stellte das Gericht fest, dass unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze des Völkerrechts eine Auslieferung angebracht sei. Der Gerichtshof bat das Außenministerium in Santiago, die notwendigen diplomatischen Schritte an die deutschen Behörden für eine Auslieferung einzuleiten.

Die Colonia Dignidad (Kolonie der Würde) ist ein auslandsdeutsches, festungsartig ausgebautes, von einer Sekte bewohntes Siedlungsareal in Chile. Es wurde durch die u. a. während der Pinochet-Diktatur begangenen Menschenrechtsverletzungen weltweit bekannt. Im Juli 2006 gestand Gerhard Mücke, ein ehemaliges Führungsmitglied, dass 22 Regimegegner nach dem Putsch vom 11. September 1973 in der Colonia Dignidad ermordet und anschließend verbrannt worden waren.

Im Februar 2007 veröffentlichte Klaus Schnellenkamp einen autobiographischen Insiderbericht unter dem Buchtitel „Geboren im Schatten der Angst; Ich überlebte die Colonia Dignidad“. Dieses Buch gilt bislang als das einzige umfassende Dokument aus erster Hand eines bedeutenden Zeitzeugen dieser Sekte. In Dutzenden Fernsehauftritten und Presseinterviews brachte Klaus Schnellenkamp noch einmal die Colonia Dignidad in die internationalen Schlagzeilen, bevor Sektenführer Paul Schäfer am 24. April 2010 im Gefängnis von Santiago de Chile im Alter von 88 Jahren verstarb.

Der in Chile wegen Beihilfe zum systematischen sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilte ehemalige Arzt und einer der Führer der Colonia Dignidad, Hartmut Hopp, setzte sich im Frühjahr 2011 nach Krefeld ab, bevor das Urteil rechtskräftig wurde. Früher wurde er in Chile bereits wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verurteilt. Inzwischen hat die Krefelder Staatsanwaltschaft gegen Hopp ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Sofort ausliefern! Im Knast in Chile wird er hoffentlich das bekommen, was ihm gut tut. Das so ein Drecksack in Deutschland frei rumlaufen darf, ist schon eine Frechheit.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!