Venezuela: Massiver Cyber-Angriff auf Regierung

ve

Datum: 25. Juli 2013
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zeit der Betrügereien geht zu Ende

Mehrere Regierungsseiten waren am Dienstag und Mittwoch (24.) das Ziel eines massiver Cyber-Angriffs auf das venezolanische Regime. Die Gruppen „Anonymous Venezuela“ und „Venezuelan Hackers“ bekannten sich zu dem Angriff und wollten mit ihrer Aktion auf den nach ihrer Meinung stattgefundenen Betrug bei den Präsidentschaftswahlen vom 14. April hinweisen. Gleichzeitg wurde der Rücktritt von Präsident Nicolás Maduro gefordert.

ve

Einige der Web-Sites (Ministerien, Kommunen und Universitäten) waren über Stunden nicht erreichbar, die Aktion ist laut den Tätern noch lange nicht vorbei. „Es ist an der Zeit, die Augenbinde abzunehmen. Keine Chance, Nicolás Maduro. Die Zeit der Betrügereien geht zu Ende“, twitterten die „Venezuelan Hackers“. Eine Stellungnahme der Regierung zu den Vorfällen liegt bisher nicht vor.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot Internet

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Skeptiker

    „Eine Stellungnahme der Regierung zu den Vorfällen liegt bisher nicht vor. “
    es gibt so viele Seiten die in VE nicht erreichbar sind, da sind diese wohl auch nicht aufgefallen

  2. 2
    Der Bettler

    Recht viel hat dieser Regierungshaufen auch nicht entgegen zu setzen.Die Wahrheit können auch sie nicht verhindern,und die wird ihnen nun immer öfter vor ihre Diktarorenhirnen gesetzt.

  3. 3
    Reisender

    Eine Stellungnahme von diesem verlogenen und korrupten Dreckspack wird auch nicht folgen, Die sind viel zu sehr damit beschaeftigt ihre kommunistische Scheisse unters Volk zu bringen , um mit aller Macht an der Regierung zu bleiben, aber wir werden diese roten Teufel schon noch wegputzen !!

    • 3.1
      Mango

      So ists richtig, hoffen wir dass sich das Blatt endlich dreht

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!