Mariana Grajales Coello könnte die erste Heilige auf Kuba werden

MARIANA-GRAJALES

Datum: 05. August 2013
Uhrzeit: 11:33 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unversehrtheit des Leichnams nach fast 120 Jahren

Die am 27. November 1893 auf Jamaika im Alter von 85 Jahren verstorbene Mariana Grajales Coello könnte die erste Heilige auf der Karibikinsel Kuba werden. Bisher hat der Vatikan „lediglich“ den auf Kuba geborenen und in Spanien am 30. November 1936 ermordeten Diakon Fray Jose Lopez Piteira und den kubanischer Ordensmann José Olallo Valdés († 7. März 1889 Camagüey) selig gesprochen.

MARIANA-GRAJALES

Der Leichnam von Mariana Grajales, Mutter der Nation, wurde 30 Jahre nach ihrem Tod am 24. April 1923 auf dem Nationalfriedhof „Cementerio Santa Ifigenia“ in Santiago de Cuba bestattet. Bereits damals wurde der Körper von Mariana als „völlig unbeschädigt“ bezeichnet. Dies veranlasste den damaligen Präsidenten der Republik, Alfredo de Zayas y Alfonso, um Fürsprache beim Vatikan. Dieser weigerte sich jedoch einem Antrag auf Seligsprechung stattzugeben. 30 Jahre wären nicht genug, um angesichts des intakten Leichnams von einem Wunder zu sprechen.

90 Jahre nach Umbettung in das Nationaldenkmal Kubas befindet sich der Körper laut einer Aussage von Cármen Soler, Sprecherin der Erzdiözese, immer noch in einem „tadellosen Zustand“. Nach ihren Worten soll bereits eine neue Beurteilung des Falles durch den Vatikan im Gange sein, eine Unversehrtheit des Leichnams nach fast 120 Jahren könnte als ein Wunder gelten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: canasanta

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!