Venezuela: Alle 20 Minuten wird ein Mensch ermordet

haus

Datum: 10. August 2013
Uhrzeit: 14:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Die meisten der Verbrecher werden nicht gefasst

Angesichts der ausufernden Kriminalität in Venezuela hat die Kongressabgeordnete María Corina Machado die Bürger des südamerikanischen Landes aufgefordert, endlich auf die Unsicherheit im linksregierten Land zu reagieren. Gleichzeitig erinnerte sie daran, dass die meisten der Verbrecher nicht gefasst werden.

haus

Nach ihren Worten wird in Venezuela alle 20 Minuten ein Mensch ermordet. Machado erinnerte an mehrere Massaker in den letzten Wochen, bei denen 25 Menschen regelrecht abgeschlachtet wurden und die Mörder unerkannt vom Tatort fliehen konnten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gerda müller

    und unsere vielgeliebte regierung schafft seit 14 jahren nichts anderes als,

    – die kosten für militäreinheiten, polizei und die vielen unzähligen anderen sicherheitsorganisationen ins uferlose zu steigern.

    dennoch steigt seit der machtübernahme die kriminalitätsrate im land ungehindert an und ein ende ist nicht in sicht.

    nachts sind die strassen und ortschaften wie ausgestorben.
    wo früher die leute nachts in der kühlen abendluft beisammensassen gähnt heute leere, weil die leute 1, angst haben vor übergriffen und sich zu hause verbarikadieren, und 2. die meisten leute schon gar nicht mehr über das notwendige geld verfügen, auswärts essen und feiern zu gehen.

    zudem zu feiern gibts es hier schon seit geraumer zeit nicht mehr viel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!