Brasilien: Erste Fotos eines isoliert lebenden Stammes

ka

Datum: 13. August 2013
Uhrzeit: 16:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Kontakt mit dem weißen Mann nicht erwünscht

Forscher haben an der Grenze der brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso und Amazonas Mitglieder eines vollkommen isoliert lebenden Stammes fotografieren können und diese Bilder nun veröffentlicht. Für die Existenz der Indigenen vom Stamm der „Kawahiva“ in dieser Region sprachen bisher nur mehrere provisorische Lager, die innerhalb von zwei Jahrzehnten durch Dutzende von Expeditionen entdeckt wurden. Die Ureinwohner praktizieren keine Landwirtschaft und sind Nomaden. Gehen sie auf die Jagd, verlassen sie ihr Lager und streifen durch ein großes Gebiet.

sp

Das Territorium der isoliert lebenden Indios ist zweieinhalb mal größer als die Stadt São Paulo (Fläche: 1.523 km²) und liegt im Herzen des Regenwaldes, am Rande der Bundesstaaten Mato Grosso und Amazonas. Die nächste Stadt liegt 150 Kilometer entfernt. Das Betreten dieses Gebietes ist verboten, eine Erlaubnis der „Fundação Nacional do Índio“ (Nationale Stiftung der Indigenen) dringend erforderlich.

terr

Als die „Kawahiva“ urplötzlich vor den Forschern auftauchten, waren diese total überrascht. Die Indios waren wie ihre Vorfahren nackt und trugen Pfeil und Bogen. Die fotografierte Gruppe bestand aus neun Personen, die eigentlich vor jedem Kontakt mit dem weißen Mann fliehen. Die Frauen der Indios sammelten Früchte im Wald und wurden von einem hinter Laub verborgenen Krieger bewacht. Dieser beobachtete die „Eindringlinge“ genau und als sicher war, dass keine Gefahr bestand, verschwand die Gruppe im undurchdringlichen Dschungel.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação TV Globo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!