Brasilien: Millionenklage gegen Samsung

sam

Datum: 14. August 2013
Uhrzeit: 08:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Schwere Verletzungen der Arbeitnehmerrechte

Das brasilianische Arbeitsministerium (MPT) hat gegen den südkoreanischen Technologiekonzern Samsung eine Klage in Höhe von 108 Millionen US-Dollar eingereicht. Der lokalen Tochtergesellschaft des Konzerns werden schwere Verletzungen der Arbeitnehmerrechte im Fertigungsbetrieb in Manaus (Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Amazonas) vorgeworfen.

sam

Laut einem Bericht des Ministeriums müssen die Arbeiter mehr als 15 Stunden täglich arbeiten und dabei zehn Stunden täglich stehen. Mehrere Arbeitnehmer haben 27 Tage am Stück gearbeitet – ohne einen einzigen freien Tag.

Die Anlage in Manaus gilt als größte der 25 Produktionsstandorte im Ausland. 6.000 Mitarbeiter sind für die Produktion in Lateinamerika verantwortlich. Samsung hat bereits Klagen von 1.200 Mitarbeitern erhalten, die sich über gesundheitliche Beschwerden, wie beispielsweise Muskel-Skelett Überlastung, beklagen.

Samsung will mit den Behörden kooperieren und eine „erschöpfende Überprüfung/Analyse“ des Produktionsablaufs veranlassen. Man wolle Arbeitsbedingungen schaffen, „welche hinsichtlich der Gesundheit, Sicherheit und Wohlergehen der Mitarbeiter den höchsten Industriestandards entsprechen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Divulgação

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!