Kuba: Kommunistisches Regime misshandelt „Damen in Weiß“

dam

Datum: 15. August 2013
Uhrzeit: 15:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Menschenverachtende Diktatur

In Cárdenas (Provinz Matanzas) sind am Sonntag (11.) erneut elf Mitglieder der Bürgerrechtsorganisation „Damen in Weiß“ von Polizisten und Angehörigen der kubanischen Staatssicherheit gewaltsam angegriffen und verschleppt worden. Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) berichtet, war auch Berta Soler, Sprecherin der „Damen in Weiß“, unter den misshandelten Bürgerrechtsaktivistinnen.

dam

Demnach hatten die Bürgerrechtsaktivistinnen die Messe in der Kirche der unbefleckten Empfängnis in Cárdenas besucht und marschierten friedlich durch die Calle Real, eine der Hauptstraßen der Stadt, um die Freilassung aller politischen Gefangenen zu fordern. Laut IGFM griffen Polizisten und Angehörige der kubanischen Staatssicherheit sie daraufhin auf offener Straße an, schlugen sie und zerrten sie an den Haaren die Straße entlang.

Wie Elizabeth Pacheco Lamas, Mitglied der „Damen in Weiß“ der IGFM berichtete, vertrieben die Angreifer die Passanten von der Straße, „damit die Passanten nicht beobachten konnten, was sie uns antun“. Wie es den anderen „Damen in Weiß“ ergangen sei, wisse sie nicht. Sie habe keine Ahnung, wo diese sich befinden, es sei nur bekannt, dass alle brutal geschlagen wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!