A(H1N1): Karibik erwartet erste Lieferung des Impfstoffes

Datum: 22. Oktober 2009
Uhrzeit: 08:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

virus-bigDie Mitgliedstaaten der Karibischen Gemeinschaft (CARICOM) erwarten die erste Lieferung des A(H1N1) Impfstoffes für die  Region Ende November 2009.

Gemäß den Ministerien für Gesundheit werden die ersten Impfungen gegen die Schweinegrippe vornehmlich  Kindern, Schwangeren, sowie Personen mit chronischen, nicht übertragbaren Krankheiten verabreicht, um sie gegen eine erwartete zweite Welle des A(H1N1)Virus zu schützen.

„Die schlechte Nachricht ist, dass das  Virus in der kalten Jahreszeit von Dezember bis Januar verstärkt auftreten wird. Die gute Nachricht indessen-die Karibik ist bereit für das Virus. Die meisten Mitgliedstaaten sind bestrebt den Impfstoff zu erhalten“, teilte Dr. Rudolph Cummings, CARICOM -Manager, Health Sector mit.
Die Vereinigten Staaten trugen wesentlich dazu bei, dass auf einen Globalen Fonds zugegriffen werden kann.

Dieser Fonds wird dazu benutzt, um den Impfstoff ohne Kosten für einige Mitgliedsstaaten zu liefern. Allerdings wies Dr. Cummings darauf hin, dass dies nicht genug sei.  Einige Länder, die nicht auf den Global Fund zugreifen können, müssen zusätzliche Dosen kaufen. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. US $ 7.0  pro Einheit des Impfstoffes.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!