Brasilien: Regierung senkt Wachstumsprognose auf 2,5 Prozent

br

Datum: 23. August 2013
Uhrzeit: 09:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Wertverfall der Landeswährung Real

Der brasilianische Finanzminister Guido Mantega hat die Wachstumsprognose für die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas auf 2,5 Prozent nach unten geschraubt. Noch Anfang des Jahres rechnete die Regierung mit einem Wachstum von 4 Prozent, zur Jahresmitte nur noch mit 3,5 Prozent.

br

„Meine Erwartung für das Wirtschaftswachstum unseres Landes in diesem Jahr liegen bei 2,5%“, gab der Minister in einem Interview bekannt. „Unsere ehemaligen Prognosen werden nicht eintreffen. Dies ist allerdings kein Fehler der Regierung, da das Wachstum der Wirtschaft von vielen Faktoren abhängt. Wir haben zu Beginn des Jahres Ziele festgelegt und leiden unter der globalen Krise“, fügte er hinzu.

Nach seinen Worten führt der Wertverfall der Landeswährung Real zu starken Problemen (seit Januar fast 20%). Dem will die Notenbank erneut mit einer Intervention im Gesamtvolumen von bis zu 60 Milliarden Dollar Einhalt gebieten. Mit Bargeld und Derivate-Kontrakten bieten die Währungshüter nach Angaben vom Donnerstag (22.) den Investoren eine Versicherung gegen weitere Kursverluste.

Mantega äußerte sich zuversichtlich, dass die Abwertung der heimischen Währung rückgängig gemacht werden kann. Nach Berechnungen des Finanzmarktes hat die Zentralbank seit Januar dieses Jahres bereits etwa 40 Milliarden US-Dollar in ihre Bemühungen zur Verhinderung einer weiteren Abwertung des Real injiziert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!