Venezuela unterzeichnet Energieabkommen mit Palästina

jaua

Datum: 24. August 2013
Uhrzeit: 15:06 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bedingungslose Unterstützung erneuert

Venezuelas Außenminister Elías Jaua hat am Samstag (24.) in seinem Amtssitz (Casa Amarilla) seinen palästinensischen Amtskollegen Riad Al-Maliki empfangen und mit diesem verschiedene Energieabkommen unterzeichnet. Dies geschah nach seinen Worten „in Übereinstimmung mit den Wünschen und Plänen von Präsident Hugo Chávez“.

jaua

Jaua bezeichnete die Vereinbarungen als ein Beispiel für die Solidarität mit den Völkern, die für die Unabhängigkeit kämpfen. „Dies lehrte uns Simón Bolívar und unser Comandante Chávez. Nun hat uns Präsident Maduro beauftragt, die Beziehungen zwischen beiden Staaten sowohl im Energiesektor als auch institutionell zu vertiefen. Wir versichern erneut unsere bedingungslose Unterstützung für Palästina. Die Aggressionen gegen dieses Land müssen aufhören“, so der Minister.

Jaua erinnerte daran, dass Präsident Maduro vor kurzem Gelder für den Bau eines Zentrums für Augenheilkunde in der Stadt Ramallah genehmigt hat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: avn

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Ja logisch fuer andere hat man Geld aber fuers eigene Volk hat man nix…..traurig-traurig

  2. 2
    Der Bettler

    Das Großmaul hat genehmigt,ob jemals was gebaut wird ist eine andere
    Sache. Wo hernehmen und nicht stehlen. Ich vergleiche Venezuela mit Griechenland,aus den vollen geschöpft,alles verbraten und große Pleite.Nur
    bekommt Venezuela keine Milliardenkredite mehr.100 te. Abkommen und
    bilaterale Verträge mit allen linksgerichteten und kommunistischen Regierungen dieser Erde ! Hat jemand die letzten 14 Jahre eines dieser
    Verträge oder Abkommen erfüllt gesehen,außer einen Teil Militärgeräte
    aus Russland oder China.Wo bleiben die vertraglichen Häuser für 5000.- $
    pro,aus Weißrußland,wo bleiben die Chinesen mit ihren vertraglichen Investitionen für den Ölsektor,wo bleiben die Abkommen für verbesserung
    des Stromsektors,und der Infrastruktur.Und,und,und… alles nur heißer Dampf,Propaganda und leeres Gewäsch.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!